• Ab Fr. 199.- versandkostenfrei, darunter Fr. 9.90
  • Bis 11.00 Uhr bestellt, morgen geliefert
  • Kauf auf Rechnung
  • Degustation und Beratung vor Ort
  • Beratung: 081 838 84 86
Filter
Filter
Weintyp
Preis
-
Land
Region
Subregion
Traubensorte
Inhalt (cl)
-
Eigenschaften
Persönlichkeit
Prämierungen
Das Österreichische Falstaff-Magazin erscheint achtmal jährlich, es befasst sich sowohl mit dem Thema Wein als auch mit Gourmet-Themen. Die erste Ausgabe des Magazins erschien im Jahr 1980 in einer Auflage von 15'000 Exemplaren – mittlerweile ist Falstaff nicht nur das älteste Weinmagazin Österreichs, sondern mit einer Gesamtauflage von rund 150'000 Stück auch das auflagenstärkste Wein- und Gourmetmagazin im gesamten deutschsprachigen Raum. Insgesamt erreicht der Falstaff-Verlag inklusive seiner Online-Medien monatlich bis zu 750'000 Menschen.
Der Italienische Verlag Gambero Rosso wurde 1986 gegründete und ist vor allem durch das von ihm verlegte Buch «Vini d’Italia» populär geworden. Der Gambero Rosso ist das absolute Standardwerk für italienische Weine.\nSeit der ersten Publikation im Jahre 1988 wird der Gambero Rosso Jahr für Jahr komplett neu geschrieben und enthält auf inzwischen knapp 1000 Seiten Notizen zu mehr als 2500 Weingütern und über 22’000 Weinen, die von 60 unabhängigen Fachleuten in Blindtests degustiert und klassifiziert werden.
product.specification.award.grandprixdevinsuisse
James Suckling startete seine Karriere 1981 beim renommierten Weinmagazin «Wine Spectator», bei welchem er Jahrzehnte als Redaktionsleiter arbeitete. Er spezialisierte sich vor allem auf Europäische Weine – insbesondere Italien. Im 2010 gründete er dann JamesSuckling.Com, auf welcher er gemeinsam mit einem Team Weine weltweit anhand einer 100 Punkte Skala bewertet.
Robert Parker ist der Erfinder des legendären «The Wine’s Advocate», das seit 1978, als eines der einflussreichsten Weinkritik-Magazine gilt. Bewertet wird mittels der berühmten 100 Punkte «Parker Skala». Dabei erreichen nur die wenigsten Weine Bewertungen nahe der 100.
product.specification.award.vinum
Das Fachmagazin «Wine Spectator» gehört weltweit zu einem der führenden Publikationen in der Weinbranche. Mit einer mehrmals jährlich erscheinenden Printausgabe und den über 3 Millionen Lesern online, gehört der es zu den meistgelesenen Fachzeitschriften für internationale Weinbewertungen. Der Einfluss des Wine Spectators ist sehr gross, dabei wird besonderes Augenmerk auf die jährlich erscheinende Liste der «Top 100 Wines» gelegt.
Geniessen zu
Dalis Rosé 2020 Endrizzi

Vigneti delle Dolomiti IGP

Dalis Rosé 2020 Endrizzi

Dalis Rosé 2020 Endrizzi
75cl
Produzent
Als Francesco Endrici, der Urgrossvater der heutigen Besitzer, 1885 das Anwesen kaufte, geschah dies noch während der österreichisch-ungarischen Herrschaft unter Kaiser Franz Joseph. Sein Urenkel Paolo und dessen Frau Christine führen das wunderschöne Weingut heute mit viel Liebe zum Detail. Bereits gestaltet das Geschwisterpaar Lisa Maria und Daniele, die nächste Generation, die Zukunft des Weinguts mit. Das Trentino hat eine lange Weintradition, stand jedoch seit jeher ganz im Schatten des Wein-Nachbarn Südtirol. Während es die Südtiroler geschafft haben, sich in der Weinwelt einen Namen für guten Wein aufzubauen, wird das Schaffen im Trentino kaum zur Kenntnis genommen. Angesichts der Güte der Weine von Endrizzi könnte sich dies bald einmal ändern.
Region
Als Hauptlieferant der damaligen Habsburgermonarchie kann die Region Trentino auf eine lange Weinbautradition blicken. In den wunderschönen Dolomiten gelegen gedeihen hier die verschiedensten Sorten auf rund 10'000 Hektaren, die vornehmlich von Genossenschaften und einigen kleineren und mittleren Produzenten bewirtschaftet werden. Die Hauptsorten der Region sind Teroldego, Marzemino und Nosiola.
Farbe
Pfirsichfarben mit lila-orangen Reflexen
Vinifikation
Edelstahltank
Degustationsnotiz Nase
ein floraler Duft mit Noten von grünem Apfel, Holunderblüten und Honig. Frischer Geschmack im Gaumen mit guter Struktur und langem Nachgeschmack
Passt zu
Aperitif, zu leichten Vorspeisen, feinem Fisch oder italienischen Gerichten
Trinkreife
Jahrgang + 4 Jahre
30+ auf Lager
CHF
15.50
Jeninser Riesling-Silvaner 2020 von Salis

AOC Graubünden

Jeninser Riesling-Silvaner 2020 von Salis

Jeninser Riesling-Silvaner 2020 von Salis
75cl
Produzent
"Unser Herz schlägt für Wein – wir leben für Wein". 1994 gründete Andrea Davaz mit zwei Freunden die von Salis. Die Trauben für die eigenen Weine beziehen sie von über 60 Rebbauern aus Fläsch, Maienfeld, Jenins, Malans, Zizers und Trimmis. Auf mehr als 50 Hektar wachsen dort die Bündner Trauben, die den von Salis Wein zu etwas Besonderem machen. Zudem bewirtschaften sie selber rund 2 Hektar eigene Reben in der Bündner Herrschaft. Da ihnen nicht nur Regionalität, sondern auch die Natur wichtig ist, achten sie bei allen Prozessen stark auf die ökologische Verantwortung und produzieren die Weine ausnahmslos gemäss modernster ökologischer Standards.
Region
Die Bündner Herrschaft ist durch die einzigartige Lage im Rheintal klimatisch sehr begünstigt und profitiert vom warmen Südwind, dem Föhn. Die Rebfläche beträgt ungefähr 420 Hektaren und ist zu knapp 80% mit roten Rebsorten bestockt, wovon Pinot Noir der unbestrittene Star im Rebberg ist. Bei den weissen Sorten ist die Vielfalt breiter und umfasst lokale und internationale Sorten mit Completer als weissem Aushängeschild. Aufgrund der ausgezeichneten Weinqualität und den klassischen Burgunder-Sorten wird die Bündner Herrschaft als das Burgund der Schweiz gelobt.
Subregion
Die Weinberge von Jenins liegen um das Dorf verteilt auf flachen Lagen der Moräneschuttkegeln des Falknis. Im Rebberg finden sich die klassichen Bündner Rebsorten Pinot Noir, Chardonnay und Riesling Sylvaner. Ein Highlight der Bündner Weinkultur findet sich mit dem Restaurant Alter Torkel in Jenins. Dort kann die Mehrheit aller Bündner Weine in gediegener Atmosphäre und bei feiner Kost genossen werden.
Vinifikation
Die Trauben werden aufwändig und extrem selektiv per Hand in Kisten gelesen. Im Keller werden die Trauben schonend abgebeert und auf die Presse gegeben. Dort werden sie behutsam gepresst. Der so entstandene Most wird natürlich geklärt und danach im Edelstahltank bei ca. 18°C vergoren. Die Jungweine verbringen dann noch einige Monate auf der Feinhefe. Im Frühjahr nach der Ernte wird der Wein schonend gefiltert und abgefüllt.
Degustationsnotiz Nase
Feine exotische Noten nach gelben Früchten, dazu paaren sich Litschi und Ananas.
Degustationsnotiz Gaumen
Schöne Saftigkeit mit leicht herben Anklängen, Grapefruit setzt sich mit einer feinen Säure durch.
Passt zu
Apéro, leichten Vorspeisen und asiatischen Gerichten
Trinkreife
Jahrgang + 3 Jahre
30+ auf Lager
CHF
19.00
Barbera d'Alba Tre Vigne 2018 Vietti

DOC

Barbera d'Alba Tre Vigne 2018 Vietti

Barbera d'Alba Tre Vigne 2018 Vietti
75cl
Produzent
Seit vier Generationen erzeugt die Familie Vietti im mittelalterlichen Castiglione grossartige Weine. Im Jahre 1919 kelterte Mario Vietti, der Gründer des Hauses, den ersten „Vietti“. Seit 1970 werden die Etiketten durch Piemonteser Künstler gestaltet und haben so ihr unverkennbares Gesicht erhalten. Die Weine bringen ihre Herkunft so typisch und klar zum Ausdruck, wie man es heute nur noch selten findet. Diese Treue zur Tradition, ohne jedoch zu vernachlässigen, was sich in der Welt der Weinproduktion tut, hat Vietti mit seinen Weinen an die Spitze dieser Weinregion geführt. Vietti ist trotzdem ein Familienbetrieb geblieben – die gesamte Familie arbeitet in der Tat in der Cantina mit!
Region
Das Piemont – die Region der höchsten Berge, der grössten Weine, des längsten Flusses und der vielleicht besten Küche Italiens. Es gliedert sich geologisch in drei Landschaften: Das Hochgebirge des Westalpenbogens, die flache Po-Ebene und das südländische Mittelgebirge des Monferrato und der Langhe. So ergibt sich eine Gesamtrebfläche von rund 47'000 Hektaren. Darauf werden insbesondere die Sorten Nebbiolo (Barolo und Barbaresco) sowie Moscato, Arneis, Cortese und Roero angebaut.
Vinifikation
Ein Jahr im französischen Barrique 1ter und 2ter Füllung.
Degustationsnotiz Nase
Vielschichtiges Aromabild nach reifen Früchten mit asiatischen Gewürzen, Leder und Rauch.
Degustationsnotiz Gaumen
Weicher und runder Körper mit einer sehr guten, strukturierten Tiefe.
Passt zu
Pastavariationen, hellem Fleisch und Geflügel, sowie schön zu Hartkäsen.
Trinkreife
Jahrgang + 8 Jahre
30+ auf Lager
CHF
22.00
El Tiempo que nos une Monastrell 2019 Viña Cerrón

D.O.P Jumilla, BIO

El Tiempo que nos une Monastrell 2019 Viña Cerrón

El Tiempo que nos une Monastrell 2019 Viña Cerrón
75cl
Produzent
Die Familie Cerrón hat die Bodega 1895 gegründet. Lange wurde einfacher Wein produziert, der an die lokale Bevölkerung verkauft wurde. Nach gut 50 Jahren gemütlichem Daseins, begann das Unternehmen immer mehr zu florierte, so dass ab 1950 kontinuierlich vergrössert wurde. Der kreative Kopf des Familienunternehmens ist heute der junge Juan José – genannt Juanco - er hat die gesamte Weinlinie mit witzig-nostalgischen Etiketten versehen. Unter dem coolen Slogan „The New Generation of Old World Wines“ entstehen fantastisch dichte Weine mit Charakter und enormer Aromafülle.
Region
Das Weinbaugebiet Jumilla liegt in der Region Murcia. Murcia befindet sich an der südlichen Levante, die die Ostküste Spaniens beschreibt. Das Klima ist besonders trocken und heiss mit langen Dürreperioden. Die Felder gleichen einer kargen Steppenlandschaft. Aufgrund des hohen Kalksteinanteils in den Böden, wird die Feuchtigkeit gespeichert. Aus dieser Region kommen äussert rustikale und alkoholstarke Weine. Zu 80% werden in Jumilla Monastrell-Trauben auf rund 41'000 Hektaren angebaut. Die Reben liegen auf 400 bis 1000 Meter über Meer.
Vinifikation
Für 6-8 Monate im grossen Holzfass augebaut.
Degustationsnotiz Nase
In der Nase zeigt sich leichter Duft nach roten Früchten und Heidelbeeren, dazu ein Hauch von Tabak und dunkler Schokolade.
Degustationsnotiz Gaumen
Der Gaumen ist saftig und umschmeichelt ein konzentriertes Aroma von dunklen reifen Früchten. Ein toller Jumilla Wein mit hervorragendem Preis-Genussverhältins.
Passt zu
Käse-/Fleischplatte, Paella
Trinkreife
Jahrgang + 5 Jahre
30+ auf Lager
CHF
11.00
Passion Pinot Noir Vintage 2018

12er-OHK

Passion Pinot Noir Vintage 2018

Passion Pinot Noir Vintage 2018
Stk.
Region
Die Bündner Herrschaft ist durch die einzigartige Lage im Rheintal klimatisch sehr begünstigt und profitiert vom warmen Südwind, dem Föhn. Die Rebfläche beträgt ungefähr 420 Hektaren und ist zu knapp 80% mit roten Rebsorten bestockt, wovon Pinot Noir der unbestrittene Star im Rebberg ist. Bei den weissen Sorten ist die Vielfalt breiter und umfasst lokale und internationale Sorten mit Completer als weissem Aushängeschild. Aufgrund der ausgezeichneten Weinqualität und den klassischen Burgunder-Sorten wird die Bündner Herrschaft als das Burgund der Schweiz gelobt., Die ganze Vielfalt der Bündner Weinwelt in einer Kiste unterzubringen ist kaum möglich. Dennoch haben wir diese Herausforderung angenommen und für Sie eine Auswahl an einzigartigen Weinen aus der Bündner Herrschaft zusammengestellt. So haben Sie die Möglichkeit, die ganze Vielfalt unserer Region komfortabel von zuhause aus zu entdecken. Ebendiese Vielfalt fusst auf dem einzigartigen Terrain der Herrschaft. Die Höhenlage zwischen 500 und 600 Metern über Meer, gepaart mit dem milden Klima, dem Föhn und natürlich den kalkreichen Schieferböden schaen beste Bedingungen für unsere Weinreben. In Kombination mit dem Wissen, dem Handwerk und der Passion eines jeden einzelnen Winzers, werden so aus besten Bedingungen noch bessere Resultate produziert. Aber genug der Worte – geniessen Sie selbst.
Trinkreife
Jahrgang + 8 Jahre
28 auf Lager
CHF
490.00
Ziggurat 2018 Tenuta Castelbuono

Montefalco Rosso DOC, BIO

Ziggurat 2018 Tenuta Castelbuono

Ziggurat 2018 Tenuta Castelbuono
75cl
Produzent
Die Tenuta Castelbuono umfasst dreissig Hektar Reben und liegt im hügligen Umbrien zwischen den Ortschaften Montefalco und Bevagna. Die Tenuta wurde 2001 von der Familie Lunelli erworben. Die Weinkeller wurden vollständig renoviert und die Weinberge auf Bio-Produktion umgestellt. Die Familie hat Arnaldo Pomodoro – einer der grössten zeitgenössischen Künstler Italiens – beauftragt die Kellerei umzubauen. Er erschuf die «Carapace» – ein einzigartiges Werk, eine Skulptur in der gelebt und gearbeitet wird.
Region
Umbrien liegt im Landesinnern und ist eine der wenigen Regionen Italiens ohne Küstenanteil. Die landschaftliche Schönheit liegt in den lieblichen Seen, den hohen Bergen, den geschichtsträchtigen Städten und der pittoresken Landwirtschaft. Reben gedeihen im Einklang mit Olivenbäumen, Getreideflächen wechseln sich mit Waldlandschaft ab. Die Rebfläche beträgt 16‘500 Hektaren, auf denen Sagrantino, Sangiovese, Grechetto und zahlreiche weitere Sorten wachsen. Die Weine sind würzig-authentisch mit einem starken Terroir-Bezug.
Vinifikation
Kaltmazeration von knapp einem Tag, danach folgt die Vergärung im Edelstahltank vor dem Ausbau für einem Jahr im Barriquefass.
Degustationsnotiz Nase
Komplexe Aromatik von Kirschen, Zwetschgen, dazu würzige Aromen nach Zimt und Nelke, feine Röstaromatik.
Degustationsnotiz Gaumen
Eleganter, samtiger Auftakt, tolle Balance und wunderschöne Harmonie, kräftige Tannine, saftiger, langanhaltender Abgang.
Passt zu
Käse/Fleischplatte, Pasta
Trinkreife
Jahrgang + 8 Jahre
30+ auf Lager
CHF
18.50
60 20 20 2016 Azienda Agricola Zymé

Veneto IGP

60 20 20 2016 Azienda Agricola Zymé

60 20 20 2016 Azienda Agricola Zymé
150cl
Produzent
Celestino Gaspari ist gelernter Landwirt und studierter Agronom und führt einen Bauernhof, als er die jüngste Tochter von Giuseppe Quintarelli heiratet. Quintarelli ist zu dieser Zeit eine Autorität im Veneto und Nummer eins der Qualitätsspitze mit seinen Weinen. Celestino erlernt bei ihm 17 Jahre lang das Handwerk des Winzers und Weinmachers. Dann beschliesst er 2003 eine eigene Cantina zu gründen und nennt diese nach dem lateinischen Wort für Weinhefe "Le Zymé". Er möchte nicht seinen Schwiegervater kopieren, sondern das wertvoll Erlernte neu interpretieren und Weine entstehen lassen, die seine ganz eigene Handschrift aufweisen. Nach mehr als zehn Jahren ist ihm dies aufs Vortrefflichste gelungen.
Region
Veneto ist die vielfältigste Weinanbauregion Italiens. Die Weinanbaugebiete Venetiens ziehen sich vom Gardasee an den Voralpen entlang bis zur Adria-Lagune nahe Venedig und weiter nordöstlich an die Grenze zum Friaul. Auf einer Fläche von rund 80'000 Hektaren werden vor allem die Sorten Garganega, Glera und Corvina – die zusammen mit Rondinella die Basis für die berühmten Amarone, Valpolicella und Bardolina bilden – angebaut.
Vinifikation
Ein Jahr Ausbau im französischen Barrique.
Degustationsnotiz Nase
Vielschichtige Noten nach Cassis, Kaffee, Tabak, Trüffel, Veilchen und Mineralien - eine richtige Duftorgie!
Degustationsnotiz Gaumen
Üppige Frucht im Auftakt, geschliffene Textur im dicht fliessenden Körper, süsse, aber noch präsente Tannine, lang und kräftig im Finale.
Passt zu
Wild, Lamm und Rind, sowie sehr schön zu gereiftem Käse.
Trinkreife
Jahrgang + 15 Jahre
3 auf Lager
CHF
78.00
Amarone 2016 La Giuva

Amarone della Valpolicella DOCG

Amarone 2016 La Giuva

Amarone 2016 La Giuva
75cl
Produzent
Wenn man bei einem Italiener, der sich für Fussball interessiert – also eigentlich jedem Italiener – den Namen Alberto Malesani erwähnt, dann fangen Augen an zu leuchten. Verona, Florenz, Parma, Udine, Bologna, Genua und Palermo sind Stationen, die dieser in seiner Karriere als Trainer erfolgreich be-treut hat. Wärend dieser Zeit, genauer im Jahre 1999, bestritt die Mannschaft von Alberto ein Aus-wärtsspiel im UEFA-Cup gegen Bordeaux. Der Schritt lag nahe, dass er in diesen Tagen ein paar her-vorragende Bordeaux probieren konnte und seine Leidenschaft für Wein war geweckt. Aus dieser Leidenschaft wurde ein Traum, den Alberto sich zusammen mit seinen Töchtern nun erfüllen konnte. Dort wo Alberto aufgewachsen ist, in den Hügeln um Verona, investierte er in seine eigene Cantina und nannte sie La Giuva, nach den Vornamen seiner Töchter Giulia und Valentina.
Region
Veneto ist die vielfältigste Weinanbauregion Italiens. Die Weinanbaugebiete Venetiens ziehen sich vom Gardasee an den Voralpen entlang bis zur Adria-Lagune nahe Venedig und weiter nordöstlich an die Grenze zum Friaul. Auf einer Fläche von rund 80'000 Hektaren werden vor allem die Sorten Garganega, Glera und Corvina – die zusammen mit Rondinella die Basis für die berühmten Amarone, Valpolicella und Bardolina bilden – angebaut., Ein Burgunder als Amarone getarnt – natürlich im übertragenen Sinne – doch die unheimliche Eleganz dieses Weines erinnert stark daran. Trotzdem sind alle Attribute punkto Intensität eines Amarones vorhanden, einfach ohne die erschlagende Opulenz im Körper vieler vergleichbarer Gewächse. Diese spannende, neue Art Amarone wird durch den Anbau der Reben mit der „esposizione contraria“ möglich.
Vinifikation
Die spät gelesenen Trauben werden bis mindestens Dezember in Kisten getrocknet und im Dezember zu Wein gemacht. Die Gärung wird bei für Amarone unüblich tiefen 24° gehalten.Das Pressen dauert mindestens zwanzig Tage und anschliessend folgt ein Ausbau von zwei Jahren in neuem Eichenholz.
Degustationsnotiz Nase
Anregende und komplexe Aromen nach schwarzen Brombeeren, Kirschen, Johannisbeere, Trockenpflaumen und Heidelbeere, unterlegt mit würzigen Noten nach Zimt, Nelke, Wacholder, Eichenholz, reifem Balsamico, Mokka und mineralische Anklänge.
Degustationsnotiz Gaumen
Es dominieren Dichte und Ausgeglichenheit, die reifen Tannine, die volle Aromatik und die präsente Mineralität – alle bekommen den Raum den sie brauchen, nichts drängt sich in den Vordergrund, warm, weich und samtig gleiten die würzigen und fruchtigen Noten der Nase über Zunge, im Finale erneut schöne Mineralität und feine Adstringenz.
Passt zu
Kräftigen Fleischgerichten oder rezenten Käsesorten.
Trinkreife
Jahrgang + 15 Jahre
30+ auf Lager
CHF
58.00
Amarone 2017 La Giuva

Amarone della Valpolicella DOCG

Amarone 2017 La Giuva

Amarone 2017 La Giuva
150cl
Produzent
Wenn man bei einem Italiener, der sich für Fussball interessiert – also eigentlich jedem Italiener – den Namen Alberto Malesani erwähnt, dann fangen Augen an zu leuchten. Verona, Florenz, Parma, Udine, Bologna, Genua und Palermo sind Stationen, die dieser in seiner Karriere als Trainer erfolgreich be-treut hat. Wärend dieser Zeit, genauer im Jahre 1999, bestritt die Mannschaft von Alberto ein Aus-wärtsspiel im UEFA-Cup gegen Bordeaux. Der Schritt lag nahe, dass er in diesen Tagen ein paar her-vorragende Bordeaux probieren konnte und seine Leidenschaft für Wein war geweckt. Aus dieser Leidenschaft wurde ein Traum, den Alberto sich zusammen mit seinen Töchtern nun erfüllen konnte. Dort wo Alberto aufgewachsen ist, in den Hügeln um Verona, investierte er in seine eigene Cantina und nannte sie La Giuva, nach den Vornamen seiner Töchter Giulia und Valentina.
Region
Veneto ist die vielfältigste Weinanbauregion Italiens. Die Weinanbaugebiete Venetiens ziehen sich vom Gardasee an den Voralpen entlang bis zur Adria-Lagune nahe Venedig und weiter nordöstlich an die Grenze zum Friaul. Auf einer Fläche von rund 80'000 Hektaren werden vor allem die Sorten Garganega, Glera und Corvina – die zusammen mit Rondinella die Basis für die berühmten Amarone, Valpolicella und Bardolina bilden – angebaut., Ein Burgunder als Amarone getarnt – natürlich im übertragenen Sinne – doch die unheimliche Eleganz dieses Weines erinnert stark daran. Trotzdem sind alle Attribute punkto Intensität eines Amarones vorhanden, einfach ohne die erschlagende Opulenz im Körper vieler vergleichbarer Gewächse. Diese spannende, neue Art Amarone wird durch den Anbau der Reben mit der „esposizione contraria“ möglich.
Vinifikation
Die spät gelesenen Trauben werden bis mindestens Dezember in Kisten getrocknet und im Dezember zu Wein gemacht. Die Gärung wird bei für Amarone unüblich tiefen 24° gehalten.Das Pressen dauert mindestens zwanzig Tage und anschliessend folgt ein Ausbau von zwei Jahren in neuem Eichenholz.
Degustationsnotiz Nase
Anregende und komplexe Aromen nach schwarzen Brombeeren, Kirschen, Johannisbeere, Trockenpflaumen und Heidelbeere, unterlegt mit würzigen Noten nach Zimt, Nelke, Wacholder, Eichenholz, reifem Balsamico, Mokka und mineralische Anklänge.
Degustationsnotiz Gaumen
Es dominieren Dichte und Ausgeglichenheit, die reifen Tannine, die volle Aromatik und die präsente Mineralität – alle bekommen den Raum den sie brauchen, nichts drängt sich in den Vordergrund, warm, weich und samtig gleiten die würzigen und fruchtigen Noten der Nase über Zunge, im Finale erneut schöne Mineralität und feine Adstringenz.
Passt zu
Kräftigen Fleischgerichten oder rezenten Käsesorten.
Trinkreife
Jahrgang + 15 Jahre
8 auf Lager
CHF
118.00
Amarone Classico 2015 Azienda Agricola Zymé

Amarone della Valpolicella DOCG

Amarone Classico 2015 Azienda Agricola Zymé

Amarone Classico 2015 Azienda Agricola Zymé
150cl
Produzent
Celestino Gaspari ist gelernter Landwirt und studierter Agronom und führt einen Bauernhof, als er die jüngste Tochter von Giuseppe Quintarelli heiratet. Quintarelli ist zu dieser Zeit eine Autorität im Veneto und Nummer eins der Qualitätsspitze mit seinen Weinen. Celestino erlernt bei ihm 17 Jahre lang das Handwerk des Winzers und Weinmachers. Dann beschliesst er 2003 eine eigene Cantina zu gründen und nennt diese nach dem lateinischen Wort für Weinhefe "Le Zymé". Er möchte nicht seinen Schwiegervater kopieren, sondern das wertvoll Erlernte neu interpretieren und Weine entstehen lassen, die seine ganz eigene Handschrift aufweisen. Nach mehr als zehn Jahren ist ihm dies aufs Vortrefflichste gelungen.
Region
Veneto ist die vielfältigste Weinanbauregion Italiens. Die Weinanbaugebiete Venetiens ziehen sich vom Gardasee an den Voralpen entlang bis zur Adria-Lagune nahe Venedig und weiter nordöstlich an die Grenze zum Friaul. Auf einer Fläche von rund 80'000 Hektaren werden vor allem die Sorten Garganega, Glera und Corvina – die zusammen mit Rondinella die Basis für die berühmten Amarone, Valpolicella und Bardolina bilden – angebaut.
Vinifikation
Drei bis vier Jahre grosses Eichenfass.
Degustationsnotiz Nase
Wildkirschen, Leder, Lakritze, getrockneten Früchten, schwarzem Pfeffer, italienischer Espresso, getrocknete Kräuter – eine einzige Partitur!
Degustationsnotiz Gaumen
Die Balance und Eleganz einer Ballerina, rund, zart, unendlich in den Aromen und noch länger im Finale – schlicht ein Traumwein!
Passt zu
Rotem Fleisch, dunklem Geflügel, asiatischen Gerichten und auch zu Hartkäsen.
Trinkreife
Jahrgang + 20 Jahre
8 auf Lager
CHF
245.00
Amarone Classico 2016 La Giaretta

Amarone della Valpolicella DOCG

Amarone Classico 2016 La Giaretta

Amarone Classico 2016 La Giaretta
150cl
Produzent
Das junge Winzerehepaar Francesca und Francesco arbeiten und leben auf ihrem Weingut in der Gemeinde Valgatara, ein paar Kilometer ausserhalb von Verona. Mit ihrer herzlichen und unkomplizierten Art begeistern Sie ihre treue Stammkundschaft immer aus neue für die liebliche hügelige Gartenlandschaft des Valpolicella. Ihre Leidenschaft und die vielen Stunden der Handarbeit, die sie in Weinberg und Keller investieren, sind in ihren Weinen unverkennbar. Jeder ihrer Weine trägt seine eigene, individuelle Handschrift, die von liebevoller Pflege der Weinberge und Trauben zeugt. Nach dem Motto „klein aber fein“ werden keine riesigen Mengen erzeugt – was grundsätzlich sehr sympathisch ist.
Region
Veneto ist die vielfältigste Weinanbauregion Italiens. Die Weinanbaugebiete Venetiens ziehen sich vom Gardasee an den Voralpen entlang bis zur Adria-Lagune nahe Venedig und weiter nordöstlich an die Grenze zum Friaul. Auf einer Fläche von rund 80'000 Hektaren werden vor allem die Sorten Garganega, Glera und Corvina – die zusammen mit Rondinella die Basis für die berühmten Amarone, Valpolicella und Bardolina bilden – angebaut.
Vinifikation
die Trauben werden nach der Ernte auf Holzgittern bis Januar getrocknet. Nach der Gärung folgt ein Ausbau von einem Jahr in neuem Barrique, die Abfüllung erfolgt nach zwei weiteren Jahren im grossen Eichenfass.
Degustationsnotiz Nase
frische, fruchtige Aromen mit dunklen Beeren, fein eingekochten Zwetschgen, Nelken, aromatische Kräuter, warme Holznoten und ein Hauch von Schokolade.
Degustationsnotiz Gaumen
herzhafte Fruchtfülle im Auftakt, feste Tanninstruktur, anhaltend, nuancenreich, samtige Tannine und eine gute Struktur runden das wunderbare Geschmackserlebnis ab.
Passt zu
würzigen Fleischgerichten, geschmortem Braten, aromatischem Wild und reifem Käse.
Trinkreife
Jahrgang + 9 Jahre
4 auf Lager
CHF
70.00
Amarone Classico 2017 La Giaretta

Amarone della Valpolicella DOCG

Amarone Classico 2017 La Giaretta

Amarone Classico 2017 La Giaretta
75cl
Produzent
Das junge Winzerehepaar Francesca und Francesco arbeiten und leben auf ihrem Weingut in der Gemeinde Valgatara, ein paar Kilometer ausserhalb von Verona. Mit ihrer herzlichen und unkomplizierten Art begeistern Sie ihre treue Stammkundschaft immer aus neue für die liebliche hügelige Gartenlandschaft des Valpolicella. Ihre Leidenschaft und die vielen Stunden der Handarbeit, die sie in Weinberg und Keller investieren, sind in ihren Weinen unverkennbar. Jeder ihrer Weine trägt seine eigene, individuelle Handschrift, die von liebevoller Pflege der Weinberge und Trauben zeugt. Nach dem Motto „klein aber fein“ werden keine riesigen Mengen erzeugt – was grundsätzlich sehr sympathisch ist.
Region
Veneto ist die vielfältigste Weinanbauregion Italiens. Die Weinanbaugebiete Venetiens ziehen sich vom Gardasee an den Voralpen entlang bis zur Adria-Lagune nahe Venedig und weiter nordöstlich an die Grenze zum Friaul. Auf einer Fläche von rund 80'000 Hektaren werden vor allem die Sorten Garganega, Glera und Corvina – die zusammen mit Rondinella die Basis für die berühmten Amarone, Valpolicella und Bardolina bilden – angebaut.
Vinifikation
die Trauben werden nach der Ernte auf Holzgittern bis Januar getrocknet. Nach der Gärung folgt ein Ausbau von einem Jahr in neuem Barrique, die Abfüllung erfolgt nach zwei weiteren Jahren im grossen Eichenfass.
Degustationsnotiz Nase
frische, fruchtige Aromen mit dunklen Beeren, fein eingekochten Zwetschgen, Nelken, aromatische Kräuter, warme Holznoten und ein Hauch von Schokolade.
Degustationsnotiz Gaumen
herzhafte Fruchtfülle im Auftakt, feste Tanninstruktur, anhaltend, nuancenreich, samtige Tannine und eine gute Struktur runden das wunderbare Geschmackserlebnis ab.
Passt zu
würzigen Fleischgerichten, geschmortem Braten, aromatischem Wild und reifem Käse.
Trinkreife
Jahrgang + 9 Jahre
30+ auf Lager
CHF
32.00
Amarone La Musa 2017 Cantina Valpolicella Negrar

Amarone della Valpolicella DOCG

Amarone La Musa 2017 Cantina Valpolicella Negrar

Amarone La Musa 2017 Cantina Valpolicella Negrar
75cl
Produzent
Die Cantina Valpolicella Negrar ist eine Genossenschaftskellerei und wurde 1933 in der Nähe von Verona gegründet. Das Ziel der Kellerei ist es, die Weinproduktion der im Negrar-Tal ansässigen Kleinerzeuger zu optimieren. Heute lenkt und koordiniert die Cantina die Tätigkeit von 220 Weinbauern, deren Gesamtrebfläche von 600 ha sich in verschiedenen Zonen, jedoch vor allem in der Hügelregion des Valpolicella Classico, im Nordwesten Veronas befindet.
Region
Veneto ist die vielfältigste Weinanbauregion Italiens. Die Weinanbaugebiete Venetiens ziehen sich vom Gardasee an den Voralpen entlang bis zur Adria-Lagune nahe Venedig und weiter nordöstlich an die Grenze zum Friaul. Auf einer Fläche von rund 80'000 Hektaren werden vor allem die Sorten Garganega, Glera und Corvina – die zusammen mit Rondinella die Basis für die berühmten Amarone, Valpolicella und Bardolina bilden – angebaut.
Vinifikation
In gebrauchten Barrique ausgebaut.
Degustationsnotiz Nase
Konzentrierter und tiefer Duft nach reifen roten Früchten mit einer Spur aromatischer Kräutern, Gewürzen und Blumen.
Degustationsnotiz Gaumen
Wunderschöne Kombination aus Kraft und Eleganz mit schmelzigem Körper, feinem Tannin und einem nachdrücklichen Finale.
Passt zu
Vorspeisen wie Hauspastete oder Wildterrinen, dunklen Pilzsaucen, Schmorgerichten, dunklem Geflügel wie Ente oder Perlhuhn, Steakvarianten, grilliertem Fleisch, Halbhart- und Hartkäsen wie Sbrinz oder Bergkäse.
Trinkreife
Jahrgang + 9 Jahre
30+ auf Lager
CHF
26.00
Balisca 2016 Tenuta Gagliole

Toscana IGT

Balisca 2016 Tenuta Gagliole

Balisca 2016 Tenuta Gagliole
75cl
Produzent
Die einmalig schön gelegene Tenuta Gagliole ist ein echtes Juwel, das die ganze Schönheit der Toskana in sich vereinigt. Erwähnt wurde das Weingut erstmals im Jahre 994 n. Ch. und ist ein seltenes Beispiel des traditionellen Anbaus von Olivenbäumen und Weinstöcken auf antiken Terrassen, die von Trockenmauern gestützt werden. Hier werden erlesene Weine wie der Biancolo. Rubiolo, Il Bianco, Balisca, Valletta, Gagliole, Gallule oder Pecchia gekeltert, die zu den allerbesten der Toskana zählen. Dank der italienisch-schweizerischen Präzision in der Pflege der Weinberge und dem Einsatz modernster Technologie im Keller, erreichen die Gagliole-Weine in der internationalen Presse seit Jahren Top-Bewertungen und viel Lob. Die Tenuta Gagliole wurde 1990 von dem Schweizer Dr. Thomas Bär und seiner Frau Monika gekauft. Sie liegt in dem Städtchen Castellina in Chianti, die Weinberge sind südwestlich ausgerichtet, befinden sich ca. 500 Meter über dem Meeresspiegel und bieten damit ideale Reifebedingungen für die Sangiovese-Trauben. Von den 30 Hektar des Gutes sind acht Hektar Weinberge angelegt – und es wird weiter ausgebaut. Stefano Chioccioli ist einer der Top-Önologen Italiens – als Kellermeister auf dem Weingut Gagliole ist er mitverantwortlich für die hohe Qualität der Weine.
Region
In der Toskana entstehen Jahr für Jahr Spitzenweine in einer Menge, die keine andere Region des Landes vorzuweisen hat. Mit ihren Hügeln und den perfekten klimatischen Bedingungen, begünstigt durch die kühle Meeresbrise in den Sommermonaten gedeihen hier sowohl französische als auch einheimische Traubensorten. Auf über 64'000 Hektaren werden hier überwiegend die Sorten Sangiovese, Merlot und Vernaccia angebaut.
Subregion
Im historischen Chianti zwischen den Städten Siena und Florenz inmitten der Toscana werden die weltberühmten Chianti Weine produziert. Einer der wesentlich zur Weinbautradition beigetragen hat, war der «Eiserne Baron Bettino Ricasoli», der Urvater der «Chianti-Formel». Diese besagte, dass ein Chianti die perfekte Mischung aus Sangiovese und Canaiola Trauben beinhalten musste. Auf den rund 21'000 Hektar grossen Rebflächen werden deshalb vor allem die Sorten Sangiovese, Canaiolo und auch Merlot angebaut.
Vinifikation
Die Trauben für den wundervollen Balisca werden von Hand und starkt selektioniert geerntet. Der Balisca wird für 18 Monate in neuen französischen Barriques ausgebaut. Anschliessend wird der Wein für 12 Monate in klimatisierten Räumen gelagert.
Degustationsnotiz Nase
Der Balisca beeindruckt mit seiner perfekten Struktur und Aromen von Cassis und Amarena.
Degustationsnotiz Gaumen
Am Gaumen spürt man den gut ausbalancierten Säuregehalt, der von dichten Tanninen begleitet wird und dem Wein ein langes Leben schenkt.
Passt zu
Kräftigen Fleischgerichten, Ragout mit Polenta.
Trinkreife
Jahrgang + 15 Jahre
30+ auf Lager
CHF
59.00
Barbaresco 2016 Marrone

DOCG

Barbaresco 2016 Marrone

Barbaresco 2016 Marrone
75cl
Region
Das Piemont – die Region der höchsten Berge, der grössten Weine, des längsten Flusses und der vielleicht besten Küche Italiens. Es gliedert sich geologisch in drei Landschaften: Das Hochgebirge des Westalpenbogens, die flache Po-Ebene und das südländische Mittelgebirge des Monferrato und der Langhe. So ergibt sich eine Gesamtrebfläche von rund 47'000 Hektaren. Darauf werden insbesondere die Sorten Nebbiolo (Barolo und Barbaresco) sowie Moscato, Arneis, Cortese und Roero angebaut.
Vinifikation
Handlese in der zweiten Septemberhälfte. 20 Tage Maischengärung und Ausbau im Edelstahltank. Die Reifung erfolgt 24 Monate in grossen Eichenfässern sowie Barriquen und nochmals 24 Monate auf der Flasche.
Degustationsnotiz Nase
Intensiver Duft nach dunklen, kleinen und reifen Beeren.
Degustationsnotiz Gaumen
Elegante und vielschichtige Struktur im Gaumen. Der Abgang ist lange und sehr aromatisch.
Passt zu
«Manzo ristretto alla piemontesa» - ein Rindsschmorbraten der 5 bis 6 Stunden leise im Rotwein geköchelt hat und es nur eine Gabel dazu braucht um ihn zu geniessen.
Trinkreife
Jahrgang + 10 Jahre
30+ auf Lager
CHF
38.50
Barbaresco Masseria 2017 Vietti

DOCG

Barbaresco Masseria 2017 Vietti

Barbaresco Masseria 2017 Vietti
75cl
Produzent
Seit vier Generationen erzeugt die Familie Vietti im mittelalterlichen Castiglione grossartige Weine. Im Jahre 1919 kelterte Mario Vietti, der Gründer des Hauses, den ersten „Vietti“. Seit 1970 werden die Etiketten durch Piemonteser Künstler gestaltet und haben so ihr unverkennbares Gesicht erhalten. Die Weine bringen ihre Herkunft so typisch und klar zum Ausdruck, wie man es heute nur noch selten findet. Diese Treue zur Tradition, ohne jedoch zu vernachlässigen, was sich in der Welt der Weinproduktion tut, hat Vietti mit seinen Weinen an die Spitze dieser Weinregion geführt. Vietti ist trotzdem ein Familienbetrieb geblieben – die gesamte Familie arbeitet in der Tat in der Cantina mit!
Region
Das Piemont – die Region der höchsten Berge, der grössten Weine, des längsten Flusses und der vielleicht besten Küche Italiens. Es gliedert sich geologisch in drei Landschaften: Das Hochgebirge des Westalpenbogens, die flache Po-Ebene und das südländische Mittelgebirge des Monferrato und der Langhe. So ergibt sich eine Gesamtrebfläche von rund 47'000 Hektaren. Darauf werden insbesondere die Sorten Nebbiolo (Barolo und Barbaresco) sowie Moscato, Arneis, Cortese und Roero angebaut.
Vinifikation
30 Monate in grossen Eichefässern.
Degustationsnotiz Nase
Sehr intensiv und trotzdem nicht aufdringlich im Duft, wunderschön elegante Aromen von reifen Kirschen, Graphit, Schwarztee und Rosenblüten, unterlegt mit einer fast schon süssen Würzigkeit nach dominikanischem Tabak und Lakrize.
Degustationsnotiz Gaumen
Am Gaumen finessenreich, feine Röstaromen, Schokoladennoten mit festen Tanninen und hervorragend in der Länge.
Passt zu
Schmorgerichten, Grilladen, dunklem Geflügel und nicht zu rezenten Hartkäsen.
Trinkreife
Jahrgang + 15 Jahre
27 auf Lager
CHF
75.00
Barbera d`Alba Carlot 2018 Marrone

DOC

Barbera d`Alba Carlot 2018 Marrone

Barbera d`Alba Carlot 2018 Marrone
75cl
Region
Das Piemont – die Region der höchsten Berge, der grössten Weine, des längsten Flusses und der vielleicht besten Küche Italiens. Es gliedert sich geologisch in drei Landschaften: Das Hochgebirge des Westalpenbogens, die flache Po-Ebene und das südländische Mittelgebirge des Monferrato und der Langhe. So ergibt sich eine Gesamtrebfläche von rund 47'000 Hektaren. Darauf werden insbesondere die Sorten Nebbiolo (Barolo und Barbaresco) sowie Moscato, Arneis, Cortese und Roero angebaut.
Vinifikation
Handlese in der zweiten Septemberhälfte. 10 Tage Maischengärung und Ausbau im Edelstahltank. Die Reifung erfolgt 12 Monate in grossen Eichenfässern sowie nochmals 12 Monate auf der Flasche.
Degustationsnotiz Nase
diverse Beerenaromen strömen in die Nase, diese sind mit würzigen Noten harmonisch unterlegt.
Degustationsnotiz Gaumen
schön gehaltvoller, komplexer Geschmack. Die Tannine zeigen sich samtig und weich intergriert.
Passt zu
Wildgerichte, Herbstmenü's, Trüffel
Trinkreife
Jahrgang + 5 Jahre
23 auf Lager
CHF
18.50
Barbera d'Alba 2019 Giulia Negri

Barbera d'Alba DOC

Barbera d'Alba 2019 Giulia Negri

Barbera d'Alba 2019 Giulia Negri
75cl
Produzent
Die Weinwelt im Piemont wird von dem altehrwürdigen Barolo beherrscht. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die Traditionen und klassischen Anbaumethoden noch immer praktiziert und in Ehren gehalten werden. Umso mehr verwunderlich ist es, dass nun ein junges Barologirl die Szene aufmischt! Giulia Negri legte bereits mit ihrem Barolo aus dem Jahre 2006 beachtliches vor und nun einige Jahre später, mischt Sie mit ihrem "La Tartufaia" an der Spitze der 100 besten Baroli mit.
Region
Das Piemont – die Region der höchsten Berge, der grössten Weine, des längsten Flusses und der vielleicht besten Küche Italiens. Es gliedert sich geologisch in drei Landschaften: Das Hochgebirge des Westalpenbogens, die flache Po-Ebene und das südländische Mittelgebirge des Monferrato und der Langhe. So ergibt sich eine Gesamtrebfläche von rund 47'000 Hektaren. Darauf werden insbesondere die Sorten Nebbiolo (Barolo und Barbaresco) sowie Moscato, Arneis, Cortese und Roero angebaut.
Vinifikation
Ausbau während 16 Monaten in grossen Holzfässern
Degustationsnotiz Nase
Vielschichtiges Aromabild nach reifen Früchten mit asiatischen Gewürzen, Leder und Rauch.
Degustationsnotiz Gaumen
weicher, samtiger Auftakt, wunderbar vielschichtig mit einer tollen Balance, der Trinkfluss ist saftig und elegant, der Wein endet mit einem salzig mineralischen Abgang und grandiosen Kirsch- und Brombeeraromen.
Passt zu
Geflügel, dunklem Fleisch, Käse
Trinkreife
Jahrgang + 6 Jahre
30+ auf Lager
CHF
24.50
Barbera d'Alba Scarrone 2017 Vietti

DOC

Barbera d'Alba Scarrone 2017 Vietti

Barbera d'Alba Scarrone 2017 Vietti
75cl
Produzent
Seit vier Generationen erzeugt die Familie Vietti im mittelalterlichen Castiglione grossartige Weine. Im Jahre 1919 kelterte Mario Vietti, der Gründer des Hauses, den ersten „Vietti“. Seit 1970 werden die Etiketten durch Piemonteser Künstler gestaltet und haben so ihr unverkennbares Gesicht erhalten. Die Weine bringen ihre Herkunft so typisch und klar zum Ausdruck, wie man es heute nur noch selten findet. Diese Treue zur Tradition, ohne jedoch zu vernachlässigen, was sich in der Welt der Weinproduktion tut, hat Vietti mit seinen Weinen an die Spitze dieser Weinregion geführt. Vietti ist trotzdem ein Familienbetrieb geblieben – die gesamte Familie arbeitet in der Tat in der Cantina mit!
Region
Das Piemont – die Region der höchsten Berge, der grössten Weine, des längsten Flusses und der vielleicht besten Küche Italiens. Es gliedert sich geologisch in drei Landschaften: Das Hochgebirge des Westalpenbogens, die flache Po-Ebene und das südländische Mittelgebirge des Monferrato und der Langhe. So ergibt sich eine Gesamtrebfläche von rund 47'000 Hektaren. Darauf werden insbesondere die Sorten Nebbiolo (Barolo und Barbaresco) sowie Moscato, Arneis, Cortese und Roero angebaut.
Vinifikation
18 Monate Ausbau, im Stahltank und Barriques
Degustationsnotiz Nase
Überquellendes Bouquet nach reifen Waldbeeren, prallen Pflaumen, Süssholz, ergänzt mit feinwürzigen Nuancen.
Degustationsnotiz Gaumen
Instensive und dunkle Frucht, von harmonisch eingebundenen Taninnen begleitet, wuchtig und dicht im Körper, wunderbar ausgewogen mit anhaltendem Finale.
Passt zu
Lamm, Wild, rotem Fleisch und gereiftem Käse
Trinkreife
Jahrgang + 8 Jahre
30+ auf Lager
CHF
42.00
Barbera d'Alba Scarrone 2017 Vietti

DOC

Barbera d'Alba Scarrone 2017 Vietti

Barbera d'Alba Scarrone 2017 Vietti
150cl
Produzent
Seit vier Generationen erzeugt die Familie Vietti im mittelalterlichen Castiglione grossartige Weine. Im Jahre 1919 kelterte Mario Vietti, der Gründer des Hauses, den ersten „Vietti“. Seit 1970 werden die Etiketten durch Piemonteser Künstler gestaltet und haben so ihr unverkennbares Gesicht erhalten. Die Weine bringen ihre Herkunft so typisch und klar zum Ausdruck, wie man es heute nur noch selten findet. Diese Treue zur Tradition, ohne jedoch zu vernachlässigen, was sich in der Welt der Weinproduktion tut, hat Vietti mit seinen Weinen an die Spitze dieser Weinregion geführt. Vietti ist trotzdem ein Familienbetrieb geblieben – die gesamte Familie arbeitet in der Tat in der Cantina mit!
Region
Das Piemont – die Region der höchsten Berge, der grössten Weine, des längsten Flusses und der vielleicht besten Küche Italiens. Es gliedert sich geologisch in drei Landschaften: Das Hochgebirge des Westalpenbogens, die flache Po-Ebene und das südländische Mittelgebirge des Monferrato und der Langhe. So ergibt sich eine Gesamtrebfläche von rund 47'000 Hektaren. Darauf werden insbesondere die Sorten Nebbiolo (Barolo und Barbaresco) sowie Moscato, Arneis, Cortese und Roero angebaut.
Vinifikation
18 Monate Ausbau, im Stahltank und Barriques
Degustationsnotiz Nase
Überquellendes Bouquet nach reifen Waldbeeren, prallen Pflaumen, Süssholz, ergänzt mit feinwürzigen Nuancen.
Degustationsnotiz Gaumen
Instensive und dunkle Frucht, von harmonisch eingebundenen Taninnen begleitet, wuchtig und dicht im Körper, wunderbar ausgewogen mit anhaltendem Finale.
Passt zu
Lamm, Wild, rotem Fleisch und gereiftem Käse
Trinkreife
Jahrgang + 8 Jahre
4 auf Lager
CHF
90.00
Barbera d'Asti La Crena 2017 Vietti

Barbera d'Asti Superiore Nizza DOCa

Barbera d'Asti La Crena 2017 Vietti

Barbera d'Asti La Crena 2017 Vietti
75cl
Produzent
Seit vier Generationen erzeugt die Familie Vietti im mittelalterlichen Castiglione grossartige Weine. Im Jahre 1919 kelterte Mario Vietti, der Gründer des Hauses, den ersten „Vietti“. Seit 1970 werden die Etiketten durch Piemonteser Künstler gestaltet und haben so ihr unverkennbares Gesicht erhalten. Die Weine bringen ihre Herkunft so typisch und klar zum Ausdruck, wie man es heute nur noch selten findet. Diese Treue zur Tradition, ohne jedoch zu vernachlässigen, was sich in der Welt der Weinproduktion tut, hat Vietti mit seinen Weinen an die Spitze dieser Weinregion geführt. Vietti ist trotzdem ein Familienbetrieb geblieben – die gesamte Familie arbeitet in der Tat in der Cantina mit!
Region
Das Piemont – die Region der höchsten Berge, der grössten Weine, des längsten Flusses und der vielleicht besten Küche Italiens. Es gliedert sich geologisch in drei Landschaften: Das Hochgebirge des Westalpenbogens, die flache Po-Ebene und das südländische Mittelgebirge des Monferrato und der Langhe. So ergibt sich eine Gesamtrebfläche von rund 47'000 Hektaren. Darauf werden insbesondere die Sorten Nebbiolo (Barolo und Barbaresco) sowie Moscato, Arneis, Cortese und Roero angebaut.
Vinifikation
Ausbau für 18 Monate im grossen Holzfass.
Degustationsnotiz Nase
Noten von hochreifen Erd- und Waldbeeren, Schwarzkirschen, etwas Lakritz und sehr edle, zurückhaltende Röstaromen.
Degustationsnotiz Gaumen
weicher, samtiger Auftakt, wunderbar vielschichtig mit einer tollen Balance, der Trinkfluss ist saftig und elegant, der Wein endet mit einem salzig mineralischen Abgang und grandiosen Kirsch- und Brombeeraromen.
Passt zu
Rotem Fleisch, Schmorgerichten, gereiften Käse.
Trinkreife
Jahrgang + 12 Jahre
30+ auf Lager
CHF
47.00
Barbera del Monferrato 2015 Luigi Tacchino

Barbera del Monferrato DOC

Barbera del Monferrato 2015 Luigi Tacchino

Barbera del Monferrato 2015 Luigi Tacchino
75cl
Produzent
Luigi Tacchino mit seiner Frau und seinen beiden Kindern Alessio und Romina sind eine eingeschworene (Wein-)Gemeinschaft. In ihrer Heimat, der Region Alto Monferrato im südlichen Teil des Piemont gelegen, zeigen sie eindrucksvoll, dass man mit viel Leidenschaft auch ausserhalb der grossen piemontesischen Weinlagen hervorragende Gewächse keltern kann. Das Geheimnis ihrer Qualität liegt möglicherweise in der Grösse des Weingutes, oder eben in der Grösse, die es nicht hat. Den mit 13 Hektaren Reben, gehören die Tacchinos zu den Kleinen der Region. Ihre Weine zeichnen sich aber durch bedingungslose Ehrlichkeit und einem einzigartigen Preis-Genussverhältnis aus.
Region
Das Piemont – die Region der höchsten Berge, der grössten Weine, des längsten Flusses und der vielleicht besten Küche Italiens. Es gliedert sich geologisch in drei Landschaften: Das Hochgebirge des Westalpenbogens, die flache Po-Ebene und das südländische Mittelgebirge des Monferrato und der Langhe. So ergibt sich eine Gesamtrebfläche von rund 47'000 Hektaren. Darauf werden insbesondere die Sorten Nebbiolo (Barolo und Barbaresco) sowie Moscato, Arneis, Cortese und Roero angebaut.
Farbe
Schwarzes Kirschrot.
Vinifikation
Gärung bei 25°C sowie anschliessende Reifung für 7 Monate im Edelstahltank.
Degustationsnotiz Nase
Intensive Aromatik nach dunklen Früchten, Cassis, Kirschen.
Degustationsnotiz Gaumen
Überraschend, mit einem leicht fruchtsüsslich wirkendem Auftakt, einer guten Balance und schmelziger Weichheit.
Passt zu
Pasta, Pizza und leichten Fleischgerichten
Trinkreife
Jahrgang + 4 Jahre
Nicht auf Lager
CHF
14.50
Barbicone 2017 Azienda Agricola Russo

Toscana IGT Maremma

Barbicone 2017 Azienda Agricola Russo

Barbicone 2017 Azienda Agricola Russo
150cl
Produzent
Azienda Agricola Russo ist ein rein familiär geführtes Weingut und befindet auf dem Podere Metocchina, in einem hügeligen Vorort der Gemeinde Suvereto. Die Azienda Russo füllt seine Weine erst seit 1998 selbst ab, jedoch gründen die Wurzeln der Kellerei in einer langen Familientradition. Auf dem Weingut herrscht immer reges Treiben. Es werden Wurstwaren, Käse und Brot, Obst, Gemüse und Getreide angebaut. Vor allem aber ist die Azienda Russo auch für den Anbau von Oliven auf über fünf Hektar mit etwa 1600 Bäumen bekannt. Der Vater von Michele war ein Bauer, der auf seinem Hof auch immer schon Reben kultiviert hat. Die Trauben hat er dann Jahr für Jahr an die erfolgreichen Winzer in der Region verkauft. Nachdem Michele den Bauernhof vor rund zehn Jahren übernahm, erkannte das grosse Potential seiner Reben und begann, selbst Weine zu keltern. Aber auch heute sieht er sich immer noch als Bauer. Stetig wird gearbeitet, verbessert und angepasst. Klammheimlich hat er es geschafft, ein kleines, aber überzeugendes Sortiment aufzubauen, das qualitativ mehr als überrascht. Der bodenständige Winzer sieht seinen Wein jedoch noch immer als landwirtschaftliches Produkt und nicht als Spekulationsobjekt.
Region
In der Toskana entstehen Jahr für Jahr Spitzenweine in einer Menge, die keine andere Region des Landes vorzuweisen hat. Mit ihren Hügeln und den perfekten klimatischen Bedingungen, begünstigt durch die kühle Meeresbrise in den Sommermonaten gedeihen hier sowohl französische als auch einheimische Traubensorten. Auf über 64'000 Hektaren werden hier überwiegend die Sorten Sangiovese, Merlot und Vernaccia angebaut.
Subregion
«Die andere Toskana» wird die Toskanische Küste / Maremma auch bezeichnet. Ursprünglich waren hier nur Sumpfgebiete zu finden, die mit zunehmenden Erfolg der Weine aus Bolgheri stetig trockengelegt wurden, um zusätzliche Anbauflächen zu schaffen. Diese umfassen mittlerweile rund 15'000 Hektare, auf welchen die Sorten Cabernet, Merlot und Vermentino angebaut werden.
Vinifikation
Ein Jahr im französischen Barrique.
Degustationsnotiz Nase
Aromatische und dicht, die klassische Toskana drückt voll durch mit den typisch reifen Pflaumen der Sangiovesetraube, eine Ladung voller reifer Waldbeeren, kombiniert mit würzig-ledrigen Noten und getrockneten Kräutern.
Degustationsnotiz Gaumen
Im Auftakt noch eher leicht scheinend, zeigt der Körper in der Mitte dann seine vlle Dichte, die Frucht ist dunkelbberig, getragen von einer präsenten aber reifen Tanninstruktur, wiederum schön würzige Komponeten, das Finale ist fein ausklingend.
Passt zu
Wild, dunklem Geflügel, Grilladen und Hartkäsen.
16 auf Lager
CHF
62.00
Barbicone 2017 Azienda Agricola Russo

Toscana IGT Maremma

Barbicone 2017 Azienda Agricola Russo

Barbicone 2017 Azienda Agricola Russo
300cl
Produzent
Azienda Agricola Russo ist ein rein familiär geführtes Weingut und befindet auf dem Podere Metocchina, in einem hügeligen Vorort der Gemeinde Suvereto. Die Azienda Russo füllt seine Weine erst seit 1998 selbst ab, jedoch gründen die Wurzeln der Kellerei in einer langen Familientradition. Auf dem Weingut herrscht immer reges Treiben. Es werden Wurstwaren, Käse und Brot, Obst, Gemüse und Getreide angebaut. Vor allem aber ist die Azienda Russo auch für den Anbau von Oliven auf über fünf Hektar mit etwa 1600 Bäumen bekannt. Der Vater von Michele war ein Bauer, der auf seinem Hof auch immer schon Reben kultiviert hat. Die Trauben hat er dann Jahr für Jahr an die erfolgreichen Winzer in der Region verkauft. Nachdem Michele den Bauernhof vor rund zehn Jahren übernahm, erkannte das grosse Potential seiner Reben und begann, selbst Weine zu keltern. Aber auch heute sieht er sich immer noch als Bauer. Stetig wird gearbeitet, verbessert und angepasst. Klammheimlich hat er es geschafft, ein kleines, aber überzeugendes Sortiment aufzubauen, das qualitativ mehr als überrascht. Der bodenständige Winzer sieht seinen Wein jedoch noch immer als landwirtschaftliches Produkt und nicht als Spekulationsobjekt.
Region
In der Toskana entstehen Jahr für Jahr Spitzenweine in einer Menge, die keine andere Region des Landes vorzuweisen hat. Mit ihren Hügeln und den perfekten klimatischen Bedingungen, begünstigt durch die kühle Meeresbrise in den Sommermonaten gedeihen hier sowohl französische als auch einheimische Traubensorten. Auf über 64'000 Hektaren werden hier überwiegend die Sorten Sangiovese, Merlot und Vernaccia angebaut.
Subregion
«Die andere Toskana» wird die Toskanische Küste / Maremma auch bezeichnet. Ursprünglich waren hier nur Sumpfgebiete zu finden, die mit zunehmenden Erfolg der Weine aus Bolgheri stetig trockengelegt wurden, um zusätzliche Anbauflächen zu schaffen. Diese umfassen mittlerweile rund 15'000 Hektare, auf welchen die Sorten Cabernet, Merlot und Vermentino angebaut werden.
Vinifikation
Ein Jahr im französischen Barrique.
Degustationsnotiz Nase
Aromatische und dicht, die klassische Toskana drückt voll durch mit den typisch reifen Pflaumen der Sangiovesetraube, eine Ladung voller reifer Waldbeeren, kombiniert mit würzig-ledrigen Noten und getrockneten Kräutern.
Degustationsnotiz Gaumen
Im Auftakt noch eher leicht scheinend, zeigt der Körper in der Mitte dann seine volle Dichte, die Frucht ist dunkelbberig, getragen von einer präsenten aber reifen Tanninstruktur, wiederum schön würzige Komponeten, das Finale ist fein ausklingend.
Passt zu
Wild, dunklem Geflügel, Grilladen und Hartkäsen.
Trinkreife
Jahrgang + 6 Jahre
8 auf Lager
CHF
140.00
Barbicone 2017 Azienda Agricola Russo

Toscana IGT Maremma

Barbicone 2017 Azienda Agricola Russo

Barbicone 2017 Azienda Agricola Russo
500cl
Produzent
Azienda Agricola Russo ist ein rein familiär geführtes Weingut und befindet auf dem Podere Metocchina, in einem hügeligen Vorort der Gemeinde Suvereto. Die Azienda Russo füllt seine Weine erst seit 1998 selbst ab, jedoch gründen die Wurzeln der Kellerei in einer langen Familientradition. Auf dem Weingut herrscht immer reges Treiben. Es werden Wurstwaren, Käse und Brot, Obst, Gemüse und Getreide angebaut. Vor allem aber ist die Azienda Russo auch für den Anbau von Oliven auf über fünf Hektar mit etwa 1600 Bäumen bekannt. Der Vater von Michele war ein Bauer, der auf seinem Hof auch immer schon Reben kultiviert hat. Die Trauben hat er dann Jahr für Jahr an die erfolgreichen Winzer in der Region verkauft. Nachdem Michele den Bauernhof vor rund zehn Jahren übernahm, erkannte das grosse Potential seiner Reben und begann, selbst Weine zu keltern. Aber auch heute sieht er sich immer noch als Bauer. Stetig wird gearbeitet, verbessert und angepasst. Klammheimlich hat er es geschafft, ein kleines, aber überzeugendes Sortiment aufzubauen, das qualitativ mehr als überrascht. Der bodenständige Winzer sieht seinen Wein jedoch noch immer als landwirtschaftliches Produkt und nicht als Spekulationsobjekt.
Region
In der Toskana entstehen Jahr für Jahr Spitzenweine in einer Menge, die keine andere Region des Landes vorzuweisen hat. Mit ihren Hügeln und den perfekten klimatischen Bedingungen, begünstigt durch die kühle Meeresbrise in den Sommermonaten gedeihen hier sowohl französische als auch einheimische Traubensorten. Auf über 64'000 Hektaren werden hier überwiegend die Sorten Sangiovese, Merlot und Vernaccia angebaut.
Subregion
«Die andere Toskana» wird die Toskanische Küste / Maremma auch bezeichnet. Ursprünglich waren hier nur Sumpfgebiete zu finden, die mit zunehmenden Erfolg der Weine aus Bolgheri stetig trockengelegt wurden, um zusätzliche Anbauflächen zu schaffen. Diese umfassen mittlerweile rund 15'000 Hektare, auf welchen die Sorten Cabernet, Merlot und Vermentino angebaut werden.
Vinifikation
Ein Jahr im französischen Barrique.
Degustationsnotiz Nase
Aromatische und dicht, die klassische Toskana drückt voll durch mit den typisch reifen Pflaumen der Sangiovesetraube, eine Ladung voller reifer Waldbeeren, kombiniert mit würzig-ledrigen Noten und getrockneten Kräutern.
Degustationsnotiz Gaumen
Im Auftakt noch eher leicht scheinend, zeigt der Körper in der Mitte dann seine volle Dichte, die Frucht ist dunkelbberig, getragen von einer präsenten aber reifen Tanninstruktur, wiederum schön würzige Komponeten, das Finale ist fein ausklingend.
Passt zu
Wild, dunklem Geflügel, Grilladen und Hartkäsen.
Trinkreife
Jahrgang + 6 Jahre
2 auf Lager
CHF
228.00

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.