• Ab Fr. 199.- versandkostenfrei, darunter Fr. 9.90
  • Bis 11.00 Uhr bestellt, morgen geliefert
  • Kauf auf Rechnung
  • Degustation und Beratung vor Ort
  • Beratung: 081 838 84 86
Filter
Filter
Weintyp
Preis
-
Land
Region
Subregion
Traubensorte
Inhalt (cl)
-
Eigenschaften
Persönlichkeit
Prämierungen
Das Österreichische Falstaff-Magazin erscheint achtmal jährlich, es befasst sich sowohl mit dem Thema Wein als auch mit Gourmet-Themen. Die erste Ausgabe des Magazins erschien im Jahr 1980 in einer Auflage von 15'000 Exemplaren – mittlerweile ist Falstaff nicht nur das älteste Weinmagazin Österreichs, sondern mit einer Gesamtauflage von rund 150'000 Stück auch das auflagenstärkste Wein- und Gourmetmagazin im gesamten deutschsprachigen Raum. Insgesamt erreicht der Falstaff-Verlag inklusive seiner Online-Medien monatlich bis zu 750'000 Menschen.
Der Italienische Verlag Gambero Rosso wurde 1986 gegründete und ist vor allem durch das von ihm verlegte Buch «Vini d’Italia» populär geworden. Der Gambero Rosso ist das absolute Standardwerk für italienische Weine.\nSeit der ersten Publikation im Jahre 1988 wird der Gambero Rosso Jahr für Jahr komplett neu geschrieben und enthält auf inzwischen knapp 1000 Seiten Notizen zu mehr als 2500 Weingütern und über 22’000 Weinen, die von 60 unabhängigen Fachleuten in Blindtests degustiert und klassifiziert werden.
product.specification.award.grandprixdevinsuisse
James Suckling startete seine Karriere 1981 beim renommierten Weinmagazin «Wine Spectator», bei welchem er Jahrzehnte als Redaktionsleiter arbeitete. Er spezialisierte sich vor allem auf Europäische Weine – insbesondere Italien. Im 2010 gründete er dann JamesSuckling.Com, auf welcher er gemeinsam mit einem Team Weine weltweit anhand einer 100 Punkte Skala bewertet.
Robert Parker ist der Erfinder des legendären «The Wine’s Advocate», das seit 1978, als eines der einflussreichsten Weinkritik-Magazine gilt. Bewertet wird mittels der berühmten 100 Punkte «Parker Skala». Dabei erreichen nur die wenigsten Weine Bewertungen nahe der 100.
product.specification.award.vinum
Das Fachmagazin «Wine Spectator» gehört weltweit zu einem der führenden Publikationen in der Weinbranche. Mit einer mehrmals jährlich erscheinenden Printausgabe und den über 3 Millionen Lesern online, gehört der es zu den meistgelesenen Fachzeitschriften für internationale Weinbewertungen. Der Einfluss des Wine Spectators ist sehr gross, dabei wird besonderes Augenmerk auf die jährlich erscheinende Liste der «Top 100 Wines» gelegt.
Geniessen zu
Botonero 2019 Mamete Prevostini

Alpi Retiche IGT

Botonero 2019 Mamete Prevostini

Botonero 2019 Mamete Prevostini
75cl
Produzent
Die Geschichte der Familie Prevostini ist seit mehr als 70 Jahren mit der Welt des Weins verbunden. Nach dem zweiten Weltkrieg wurden Trauben angebaut um diese zu verkaufen. Mit einem kleinen Anteil der Trauben wurde Wein produziert für den Eigenkonsum, für die Nachbarn und die lokalen Restaurants. Erst 1998 als Mamete seine Lehr- und Wanderjahre mitunter auch bei Casimiro Maule (5 Stelle) abgeschlossen hatte, ging es steil bergauf mit der Qualität und der Breite des Sortiments. Prevostini ist der führende Anbieter und das Zugpferd in der Valtellina. Viele Jahre führte er das Consorzio Tutela Vini di Valtellina als Präsident und ihm ist es zu verdanken, dass die Valtellina heute an den wichtigsten europäischen Weinmessen präsent ist. Die Weine werden heute im Val Chiavenna – genauer in der Gemeinde Mese abgefüllt. Gleich neben dem Restaurant seiner Schwester, welches gleich an den Weinkeller grenzt: das Ristorante Crotasc. Die Weine der Cantina Mamete Prevostini erhalten regelmässig Auszeichnungen von bedeutenden Weinkritikern. Dennoch ist Prevostini mit knapp 150 000 Flaschen Produktion ein kleiner Anbieter.
Region
Die Region Valtellina zeichnet sich durch ein besonders günstiges Klima aus, das perfekte Voraussetzungen für hochwertigen Weinbau schafft. Dabei ist die Region einer der wenigen Orte ausserhalb des Piemonts, wo die Nebbiolo-Traube gedeiht. Ausserdem hat sie die grössten zusammenhängende Terrassenlandschaft Italiens und umfasst mehr als 995 Hektaren Rebfläche, auf der hauptsächlich Nebbiolo angebaut wird. Hinzu kommen einige «Abkömmlinge» des Nebbiolos wie Pignola, Rossola und Prugnola.
Vinifikation
Kurze Maischekontaktzeit von drei Tagen zugunsten der Frische, Anschliessend Vergärung und Ausbau im Edelstahltank.
Degustationsnotiz Nase
Dunkle Beerenaromatik, feine Frucht- und Veilchennoten, unterlegt mit etwas Leder und getrockneten Küchenkräutern.
Degustationsnotiz Gaumen
Runder und weicher Auftakt, gefolg von einer feinen Struktur, kräftig aber trotzdem sehr elegant am bis in das würzige Finale.
Passt zu
Pastavariationen, Pizza und Fleischgerichten.
Trinkreife
Jahrgang + 6 Jahre
30+ auf Lager
CHF
11.50
Bourgogne Rouge 2018 Méo-Camuzet

Cuvée Hémisphère Sud Bourgogne Côte-d'Or AOC

Bourgogne Rouge 2018 Méo-Camuzet

Bourgogne Rouge 2018 Méo-Camuzet
75cl
Region
Das Burgund liegt im Nordosten Frankreichs und verteilt sich auf drei Departements: Yonne, Côte dʼOr und Saône-et-Loire. Die gesamte Rebfläche beträgt heute 37'000 Hektaren und jährlich werden rund 230 Millionen Flaschen Wein produziert. Im Burgund herrscht halbkontinentales Klima mit kalten Wintern und heissen Sommern. Hanglagen und Ausrichtung sind besonders wichtig. Gemeinsamer Nenner der diversen Anbaugebiete sind Böden von leichtem Lehm über Kalk, teils vermischt mit Sand oder Kalksplittern. In der Côte d’Or werden hauptsächlich Chardonnay und Pinot Noir angebaut. Im Beaujolais findet die Gamay-Traube auf Granitböden beste Bedingungen., Die Weine aus der Region Côte d'Or zählen zu den gesuchtesten Trouvaillen des Burgundes. Die Region reicht von Satenay im Süden bis fast Dijon im Norden. Die Reben wachsen auf ausgeprägt kalkhaltigen Böden und ergeben filigrane und elegante Weine. Die wichtigsten Rebsorten sind Pinot Noir und Chardonnay.
Subregion
Die Rebberge der Côte de Nuits erstrecken sich über rund 20 Kilometer von Nuits Saint-Georges nach Dijon. Die Côte de Nuits zählt zum nödrlichen Teil der Côte d'Or. Auf rund 1500 Hektaren werden gesuchte Weine besonderer Klasse, fast ausschliesslich aus Pinot Noir gekeltert, mit hohem Fruchtgehalt und samtener Textur.
Vinifikation
Die Vinifikation erfolgt im Edelstahltank. Der Ausbau für 15 bis 18 Monate erfolgt in mehrheitlich neuen französischen Barriques.
Degustationsnotiz Nase
beerige Nase nach Himbeeren, Walderdbeeren, dazu leicht Unterholz, Trüffel.
Degustationsnotiz Gaumen
weicher, geschmeidiger Auftakt, schöne Balance, elegante Struktur mit feinkörnigem, saftigen Tannin.
Passt zu
Käse-/Fleischplatte, Hackbraten, sommerliche Pizza und Pasta.
30+ auf Lager
CHF
41.00
Chambertin 2011 Domaine David Duband

Grand Cru AOC

Chambertin 2011 Domaine David Duband

Chambertin 2011 Domaine David Duband
75cl
Produzent
David Duband ist einer der jungen Winzer Burgunds, die heute für das „neue Burgund“ stehen. Seine Weine sind bereits in ihrer Jugend abgerundet, ausbalanciert und enorm geschmeidig, rund und harmonisch. 1995 konnte David den kleinen Betrieb seines Vaters übernehmen, der die Trauben zeitlebens einer Genossenschafts-Kellerei verkauft hat. In seinen ersten Lehrjahren, als David damit begann, die Weine unter dem eigenen Namen zu vinifizieren, stand ihm Gilles Jayer-Gilles als Ratgeber zur Seite. Ähnlich diesem verwendete er einen hohen Anteil an neuen Barriquen bei der Verfeinerung seiner Pinots. Ein kleiner Teil der Trauben wird nicht entstielt, um den Weinen mehr Struktur zu geben. Pumpen werden nicht verwendet, ausschliesslich Gravitation verschiebt die Weine. Alle Weine von David Duband brillieren durch ihre komplexe, kraftvolle Art. Die Holznoten sind perfekt in die schöne Frucht eingebunden, es sind modern vinifizierte Burgunder der obersten Liga.
Region
Das Burgund liegt im Nordosten Frankreichs und verteilt sich auf drei Departements: Yonne, Côte dʼOr und Saône-et-Loire. Die gesamte Rebfläche beträgt heute 37'000 Hektaren und jährlich werden rund 230 Millionen Flaschen Wein produziert. Im Burgund herrscht halbkontinentales Klima mit kalten Wintern und heissen Sommern. Hanglagen und Ausrichtung sind besonders wichtig. Gemeinsamer Nenner der diversen Anbaugebiete sind Böden von leichtem Lehm über Kalk, teils vermischt mit Sand oder Kalksplittern. In der Côte d’Or werden hauptsächlich Chardonnay und Pinot Noir angebaut. Im Beaujolais findet die Gamay-Traube auf Granitböden beste Bedingungen., Die Weine aus der Region Côte d'Or zählen zu den gesuchtesten Trouvaillen des Burgundes. Die Region reicht von Satenay im Süden bis fast Dijon im Norden. Die Reben wachsen auf ausgeprägt kalkhaltigen Böden und ergeben filigrane und elegante Weine. Die wichtigsten Rebsorten sind Pinot Noir und Chardonnay.
Subregion
Die Rebberge der Côte de Nuits erstrecken sich über rund 20 Kilometer von Nuits Saint-Georges nach Dijon. Die Côte de Nuits zählt zum nödrlichen Teil der Côte d'Or. Auf rund 1500 Hektaren werden gesuchte Weine besonderer Klasse, fast ausschliesslich aus Pinot Noir gekeltert, mit hohem Fruchtgehalt und samtener Textur.
6 auf Lager
CHF
334.00
Chapelle-Chambertin 2011 Perrot-Minot

Grand Cru AOC

Chapelle-Chambertin 2011 Perrot-Minot

Chapelle-Chambertin 2011 Perrot-Minot
75cl
Produzent
Selten hat ein Winzer im modernen Burgund zuvor einen ähnlich spektakulären Aufstieg erlebt wie Christophe Perrot-Minot. Als Christophe Anfang der 90er Jahre das Weingut seiner Familie übernahm, war die Entwicklung absolut nicht abzusehen. Obwohl die Domaine über Filetstücke in einigen der besten Lagen der Côte de Nuits verfügte, war der elterliche Betrieb nur eine mässig bekannte Domaine in Morey St. Denis. Dann begann Christophes an seiner Wein-Vision zu arbeiten und dies bedeutete: Penible handwerkliche Arbeit im Weinberg, ein hohes Bewusstsein für nachhaltiges Wirtschaften, keine chemische Düngung, keine Pestizide, keine Fungizide, manuelle Bodenarbeit im Weinberg, keine Reinzuchthefen und jeder Arbeitsschritt ist dem Streben nach der bestmöglichen Qualität unterworfen. Auf der Domaine Perrot-Minot gibt es nicht nur einen Tisch zur Selektion, wie bei fast allen anderen Spitzenweingütern, sondern gleich deren zwei. Nachdem alle nicht optimal gereiften Beeren herausgepickt sind, lässt Christoph dann auch noch alle entweder zu grossen oder zu kleinen Beeren – auch wenn gesund - aussortieren. Die Erträge sind dementsprechend gering und bei den grossen Lagen sind 20 Hektoliter pro Hektar Standard. Das Resultat ist spektakulär: Christophes unfiltrierte und ungeschönte strotzen vor komplexen Fruchtfülle und weisen eine seidene, reife, cremige Tanninstruktur auf. Spätestens seit dem 2005er Jahrgang werden die Weine von der Fachpresse auf eine den renommiertesten Burgunder-Häusern gestellt.
Region
Das Burgund liegt im Nordosten Frankreichs und verteilt sich auf drei Departements: Yonne, Côte dʼOr und Saône-et-Loire. Die gesamte Rebfläche beträgt heute 37'000 Hektaren und jährlich werden rund 230 Millionen Flaschen Wein produziert. Im Burgund herrscht halbkontinentales Klima mit kalten Wintern und heissen Sommern. Hanglagen und Ausrichtung sind besonders wichtig. Gemeinsamer Nenner der diversen Anbaugebiete sind Böden von leichtem Lehm über Kalk, teils vermischt mit Sand oder Kalksplittern. In der Côte d’Or werden hauptsächlich Chardonnay und Pinot Noir angebaut. Im Beaujolais findet die Gamay-Traube auf Granitböden beste Bedingungen., Die Weine aus der Region Côte d'Or zählen zu den gesuchtesten Trouvaillen des Burgundes. Die Region reicht von Satenay im Süden bis fast Dijon im Norden. Die Reben wachsen auf ausgeprägt kalkhaltigen Böden und ergeben filigrane und elegante Weine. Die wichtigsten Rebsorten sind Pinot Noir und Chardonnay.
Subregion
Die Rebberge der Côte de Nuits erstrecken sich über rund 20 Kilometer von Nuits Saint-Georges nach Dijon. Die Côte de Nuits zählt zum nödrlichen Teil der Côte d'Or. Auf rund 1500 Hektaren werden gesuchte Weine besonderer Klasse, fast ausschliesslich aus Pinot Noir gekeltert, mit hohem Fruchtgehalt und samtener Textur.
5 auf Lager
CHF
359.00
Charmes-Chambertin 2011 Domaine David Duband

Grand Cru AOC

Charmes-Chambertin 2011 Domaine David Duband

Charmes-Chambertin 2011 Domaine David Duband
75cl
Produzent
David Duband ist einer der jungen Winzer Burgunds, die heute für das „neue Burgund“ stehen. Seine Weine sind bereits in ihrer Jugend abgerundet, ausbalanciert und enorm geschmeidig, rund und harmonisch. 1995 konnte David den kleinen Betrieb seines Vaters übernehmen, der die Trauben zeitlebens einer Genossenschafts-Kellerei verkauft hat. In seinen ersten Lehrjahren, als David damit begann, die Weine unter dem eigenen Namen zu vinifizieren, stand ihm Gilles Jayer-Gilles als Ratgeber zur Seite. Ähnlich diesem verwendete er einen hohen Anteil an neuen Barriquen bei der Verfeinerung seiner Pinots. Ein kleiner Teil der Trauben wird nicht entstielt, um den Weinen mehr Struktur zu geben. Pumpen werden nicht verwendet, ausschliesslich Gravitation verschiebt die Weine. Alle Weine von David Duband brillieren durch ihre komplexe, kraftvolle Art. Die Holznoten sind perfekt in die schöne Frucht eingebunden, es sind modern vinifizierte Burgunder der obersten Liga.
Region
Das Burgund liegt im Nordosten Frankreichs und verteilt sich auf drei Departements: Yonne, Côte dʼOr und Saône-et-Loire. Die gesamte Rebfläche beträgt heute 37'000 Hektaren und jährlich werden rund 230 Millionen Flaschen Wein produziert. Im Burgund herrscht halbkontinentales Klima mit kalten Wintern und heissen Sommern. Hanglagen und Ausrichtung sind besonders wichtig. Gemeinsamer Nenner der diversen Anbaugebiete sind Böden von leichtem Lehm über Kalk, teils vermischt mit Sand oder Kalksplittern. In der Côte d’Or werden hauptsächlich Chardonnay und Pinot Noir angebaut. Im Beaujolais findet die Gamay-Traube auf Granitböden beste Bedingungen., Die Weine aus der Region Côte d'Or zählen zu den gesuchtesten Trouvaillen des Burgundes. Die Region reicht von Satenay im Süden bis fast Dijon im Norden. Die Reben wachsen auf ausgeprägt kalkhaltigen Böden und ergeben filigrane und elegante Weine. Die wichtigsten Rebsorten sind Pinot Noir und Chardonnay.
Subregion
Die Rebberge der Côte de Nuits erstrecken sich über rund 20 Kilometer von Nuits Saint-Georges nach Dijon. Die Côte de Nuits zählt zum nödrlichen Teil der Côte d'Or. Auf rund 1500 Hektaren werden gesuchte Weine besonderer Klasse, fast ausschliesslich aus Pinot Noir gekeltert, mit hohem Fruchtgehalt und samtener Textur.
5 auf Lager
CHF
245.00
Clos de la Roche 2011 Domaine David Duband

Grand Cru AOC

Clos de la Roche 2011 Domaine David Duband

Clos de la Roche 2011 Domaine David Duband
75cl
Produzent
David Duband ist einer der jungen Winzer Burgunds, die heute für das „neue Burgund“ stehen. Seine Weine sind bereits in ihrer Jugend abgerundet, ausbalanciert und enorm geschmeidig, rund und harmonisch. 1995 konnte David den kleinen Betrieb seines Vaters übernehmen, der die Trauben zeitlebens einer Genossenschafts-Kellerei verkauft hat. In seinen ersten Lehrjahren, als David damit begann, die Weine unter dem eigenen Namen zu vinifizieren, stand ihm Gilles Jayer-Gilles als Ratgeber zur Seite. Ähnlich diesem verwendete er einen hohen Anteil an neuen Barriquen bei der Verfeinerung seiner Pinots. Ein kleiner Teil der Trauben wird nicht entstielt, um den Weinen mehr Struktur zu geben. Pumpen werden nicht verwendet, ausschliesslich Gravitation verschiebt die Weine. Alle Weine von David Duband brillieren durch ihre komplexe, kraftvolle Art. Die Holznoten sind perfekt in die schöne Frucht eingebunden, es sind modern vinifizierte Burgunder der obersten Liga.
Region
Das Burgund liegt im Nordosten Frankreichs und verteilt sich auf drei Departements: Yonne, Côte dʼOr und Saône-et-Loire. Die gesamte Rebfläche beträgt heute 37'000 Hektaren und jährlich werden rund 230 Millionen Flaschen Wein produziert. Im Burgund herrscht halbkontinentales Klima mit kalten Wintern und heissen Sommern. Hanglagen und Ausrichtung sind besonders wichtig. Gemeinsamer Nenner der diversen Anbaugebiete sind Böden von leichtem Lehm über Kalk, teils vermischt mit Sand oder Kalksplittern. In der Côte d’Or werden hauptsächlich Chardonnay und Pinot Noir angebaut. Im Beaujolais findet die Gamay-Traube auf Granitböden beste Bedingungen., Die Weine aus der Region Côte d'Or zählen zu den gesuchtesten Trouvaillen des Burgundes. Die Region reicht von Satenay im Süden bis fast Dijon im Norden. Die Reben wachsen auf ausgeprägt kalkhaltigen Böden und ergeben filigrane und elegante Weine. Die wichtigsten Rebsorten sind Pinot Noir und Chardonnay.
Subregion
Die Rebberge der Côte de Nuits erstrecken sich über rund 20 Kilometer von Nuits Saint-Georges nach Dijon. Die Côte de Nuits zählt zum nödrlichen Teil der Côte d'Or. Auf rund 1500 Hektaren werden gesuchte Weine besonderer Klasse, fast ausschliesslich aus Pinot Noir gekeltert, mit hohem Fruchtgehalt und samtener Textur.
7 auf Lager
CHF
195.00
Concerto 2018 Marchesi Mazzei C. di Fonterutoli

Toscana IGT

Concerto 2018 Marchesi Mazzei C. di Fonterutoli

Concerto 2018 Marchesi Mazzei C. di Fonterutoli
75cl
Produzent
Dem Hause Fonterutoli, seit dem 15. Jahrhundert im Besitz der Familie Mazzei, kommt der Verdienst zu, am neuen Bild des Chianti Classico entscheidend mitgewirkt zu haben. Investitionen in neue Weinberge, neue Kellertechnik und die Reduzierung auf wenige Weintypen haben Castello di Fonterutoli an der Spitze bleiben lassen; auch die Zusammenarbeit mit dem Önologen Carlo Ferrini als externen Weinmacher ist ausschlaggebend. Mit dem Top-Wein Siepi hat man ein unverwechselbares Unikat geschaffen, in dieser Cuvée aus Sangiovese und Merlot verbinden sich Tradition und Internationalität zu einem grossen Wein.
Region
In der Toskana entstehen Jahr für Jahr Spitzenweine in einer Menge, die keine andere Region des Landes vorzuweisen hat. Mit ihren Hügeln und den perfekten klimatischen Bedingungen, begünstigt durch die kühle Meeresbrise in den Sommermonaten gedeihen hier sowohl französische als auch einheimische Traubensorten. Auf über 64'000 Hektaren werden hier überwiegend die Sorten Sangiovese, Merlot und Vernaccia angebaut.
Subregion
Im historischen Chianti zwischen den Städten Siena und Florenz inmitten der Toscana werden die weltberühmten Chianti Weine produziert. Einer der wesentlich zur Weinbautradition beigetragen hat, war der «Eiserne Baron Bettino Ricasoli», der Urvater der «Chianti-Formel». Diese besagte, dass ein Chianti die perfekte Mischung aus Sangiovese und Canaiola Trauben beinhalten musste. Auf den rund 21'000 Hektar grossen Rebflächen werden deshalb vor allem die Sorten Sangiovese, Canaiolo und auch Merlot angebaut.
Vinifikation
18 Monate in kleinen Barriquefässern aus französischer Eiche (70% neu).
Degustationsnotiz Nase
komplexe, beerige Nase nach Pflaumen, reifen Kirschen und mit würzigen Anklängen nach Kardamon und mediteranen Kräutern. Dazu eine edle Röstaromatik.
Degustationsnotiz Gaumen
dichter, kräftiger Auftakt, gehaltvolle Struktur mit viel Kraft, die präsenten, frischen Tannine verleihen dem Weinen einen langanhaltenden, aromatischen Abgang.
Passt zu
Biistecca alla Fiorentina, Grillgerichte, gereifte Hartkäse.
Trinkreife
Jahrgang + 12 Jahre
30+ auf Lager
CHF
57.00
CHF 66.00
Concerto 2018 Marchesi Mazzei C. di Fonterutoli

Toscana IGT

Concerto 2018 Marchesi Mazzei C. di Fonterutoli

Concerto 2018 Marchesi Mazzei C. di Fonterutoli
150cl
Produzent
Dem Hause Fonterutoli, seit dem 15. Jahrhundert im Besitz der Familie Mazzei, kommt der Verdienst zu, am neuen Bild des Chianti Classico entscheidend mitgewirkt zu haben. Investitionen in neue Weinberge, neue Kellertechnik und die Reduzierung auf wenige Weintypen haben Castello di Fonterutoli an der Spitze bleiben lassen; auch die Zusammenarbeit mit dem Önologen Carlo Ferrini als externen Weinmacher ist ausschlaggebend. Mit dem Top-Wein Siepi hat man ein unverwechselbares Unikat geschaffen, in dieser Cuvée aus Sangiovese und Merlot verbinden sich Tradition und Internationalität zu einem grossen Wein.
Region
In der Toskana entstehen Jahr für Jahr Spitzenweine in einer Menge, die keine andere Region des Landes vorzuweisen hat. Mit ihren Hügeln und den perfekten klimatischen Bedingungen, begünstigt durch die kühle Meeresbrise in den Sommermonaten gedeihen hier sowohl französische als auch einheimische Traubensorten. Auf über 64'000 Hektaren werden hier überwiegend die Sorten Sangiovese, Merlot und Vernaccia angebaut.
Subregion
Im historischen Chianti zwischen den Städten Siena und Florenz inmitten der Toscana werden die weltberühmten Chianti Weine produziert. Einer der wesentlich zur Weinbautradition beigetragen hat, war der «Eiserne Baron Bettino Ricasoli», der Urvater der «Chianti-Formel». Diese besagte, dass ein Chianti die perfekte Mischung aus Sangiovese und Canaiola Trauben beinhalten musste. Auf den rund 21'000 Hektar grossen Rebflächen werden deshalb vor allem die Sorten Sangiovese, Canaiolo und auch Merlot angebaut.
Vinifikation
18 Monate in kleinen Barriquefässern aus französischer Eiche (70% neu).
Degustationsnotiz Nase
komplexe, beerige Nase nach Pflaumen, reifen Kirschen und mit würzigen Anklängen nach Kardamon und mediteranen Kräutern. Dazu eine edle Röstaromatik.
Degustationsnotiz Gaumen
dichter, kräftiger Auftakt, gehaltvolle Struktur mit viel Kraft, die präsenten, frischen Tannine verleihen dem Weinen einen langanhaltenden, aromatischen Abgang.
Passt zu
Biistecca alla Fiorentina, Grillgerichte, gereifte Hartkäse.
Trinkreife
Jahrgang + 12 Jahre
10 auf Lager
CHF
118.00
CHF 138.00
Concerto 2018 Marchesi Mazzei C. di Fonterutoli

Toscana IGT

Concerto 2018 Marchesi Mazzei C. di Fonterutoli

Concerto 2018 Marchesi Mazzei C. di Fonterutoli
300cl
Produzent
Dem Hause Fonterutoli, seit dem 15. Jahrhundert im Besitz der Familie Mazzei, kommt der Verdienst zu, am neuen Bild des Chianti Classico entscheidend mitgewirkt zu haben. Investitionen in neue Weinberge, neue Kellertechnik und die Reduzierung auf wenige Weintypen haben Castello di Fonterutoli an der Spitze bleiben lassen; auch die Zusammenarbeit mit dem Önologen Carlo Ferrini als externen Weinmacher ist ausschlaggebend. Mit dem Top-Wein Siepi hat man ein unverwechselbares Unikat geschaffen, in dieser Cuvée aus Sangiovese und Merlot verbinden sich Tradition und Internationalität zu einem grossen Wein.
Region
In der Toskana entstehen Jahr für Jahr Spitzenweine in einer Menge, die keine andere Region des Landes vorzuweisen hat. Mit ihren Hügeln und den perfekten klimatischen Bedingungen, begünstigt durch die kühle Meeresbrise in den Sommermonaten gedeihen hier sowohl französische als auch einheimische Traubensorten. Auf über 64'000 Hektaren werden hier überwiegend die Sorten Sangiovese, Merlot und Vernaccia angebaut.
Subregion
Im historischen Chianti zwischen den Städten Siena und Florenz inmitten der Toscana werden die weltberühmten Chianti Weine produziert. Einer der wesentlich zur Weinbautradition beigetragen hat, war der «Eiserne Baron Bettino Ricasoli», der Urvater der «Chianti-Formel». Diese besagte, dass ein Chianti die perfekte Mischung aus Sangiovese und Canaiola Trauben beinhalten musste. Auf den rund 21'000 Hektar grossen Rebflächen werden deshalb vor allem die Sorten Sangiovese, Canaiolo und auch Merlot angebaut.
Vinifikation
18 Monate in kleinen Barriquefässern aus französischer Eiche (70% neu).
Degustationsnotiz Nase
komplexe, beerige Nase nach Pflaumen, reifen Kirschen und mit würzigen Anklängen nach Kardamon und mediteranen Kräutern. Dazu eine edle Röstaromatik.
Degustationsnotiz Gaumen
dichter, kräftiger Auftakt, gehaltvolle Struktur mit viel Kraft, die präsenten, frischen Tannine verleihen dem Weinen einen langanhaltenden, aromatischen Abgang.
Passt zu
Biistecca alla Fiorentina, Grillgerichte, gereifte Hartkäse.
Trinkreife
Jahrgang + 12 Jahre
5 auf Lager
CHF
245.00
CHF 275.00
Cornalin 2020 Cave des Bernunes

Valais AOC

Cornalin 2020 Cave des Bernunes

Cornalin 2020 Cave des Bernunes
75cl
Produzent
Die Cave de Bernunes wurde 1987 durch Nicolas Zuffrey voller jugendlichem Tatendrang gegründet. Das Weingut liegt an der deutsch-französischen Sprachgrenze in Sierre-Chippis im Herzen der Walliser Rebberge. Auf verschiedenen Böden und unterschiedlichen Mikroklimas werden zahlreiche autochthone Walliser und internationale Rebsorten mit grösstem Respekt vor der Natur gepflegt. Diese Hingabe und Leidenschaft für die Besonderheiten der einzelnen Böden widerspiegelt sich auf famose Weise in den Weinen.
Region
Die grösste Rebfläche der Schweiz, von knapp 4800 Hektaren, befindet sich im Unterwallis und wird von über 20’000 Eigentümern zumeist im Nebenerwerb bewirtschaftet. Von Martigny bis Visp erstrecken sich die kleinen Rebparzellen an den steilen Berghängen bis hoch nach Visperterminen auf 1150 Meter über Meer, somit sind diese Parzellen die höchstgelegenen Weinberge Europas. Das Wetter ist kontinental geprägt; kalte Winter wechseln sich mit heissen, trockenen Sommern ab. Der Anteil an roten Rebsorten (61%) ist etwas höher als der Anteil an weissen Rebsorten (39%). Die wichtigsten sind Pinot Noir und Fendant (Chasselas), welche von einem schier unerschöpflichen Fundus an autochthonen und internationalen Rebsorten ergänzt werden.
Vinifikation
Vergärung und Ausbau im Stahltank.
Degustationsnotiz Nase
intensives Bouqet nach Kirschen, Brombeeren, Backpflaumen und feinen Gewürzen.
Degustationsnotiz Gaumen
weicher, dichter Auftakt, viel Schmelz, dicht, samitges Tannin, langanhaltender Abgang.
Passt zu
Wildgerichte, Walliser Trockenfleisch, Hartkäse.
Trinkreife
Jahrgang + 8 Jahre
30+ auf Lager
CHF
24.50
CHF 27.50
Dôle de Salquenen 2019 Albert Mathier & Fils

Valais AOC, Etoile du Valais 2020

Dôle de Salquenen 2019 Albert Mathier & Fils

Dôle de Salquenen 2019 Albert Mathier & Fils
75cl
Produzent
Die heute bekannte Familie Mathier ist im 14. Jahrhundert von Marseille her kommend ins Wallis nach Salgesch eingewandert. Gut 500 Jahre später wurde in der unterdessen weit verzweigten Familie Albert Mathier als zweites von neun Kindern geboren. In den 20er-Jahren, versuchte er der Rezession zu trotzen und bepflanzte verschiedene Hanglagen mit Reben. Damit setzte Mathier den Grundstein für die Weingeschichte der Mathiers und des Dorfes Salgesch als eine der bekanntesten Weindörfer der Schweiz. Albert Mathier & Söhne ist nun seit bald 100 Jahren ein Familienbetrieb. Fadri & Martin Mathier stehen in den Reben und im Keller, Peter Mathier betreut die Kundschaft und Amédée Mathier führt das Geschäft.
Region
Die grösste Rebfläche der Schweiz, von knapp 4800 Hektaren, befindet sich im Unterwallis und wird von über 20’000 Eigentümern zumeist im Nebenerwerb bewirtschaftet. Von Martigny bis Visp erstrecken sich die kleinen Rebparzellen an den steilen Berghängen bis hoch nach Visperterminen auf 1150 Meter über Meer, somit sind diese Parzellen die höchstgelegenen Weinberge Europas. Das Wetter ist kontinental geprägt; kalte Winter wechseln sich mit heissen, trockenen Sommern ab. Der Anteil an roten Rebsorten (61%) ist etwas höher als der Anteil an weissen Rebsorten (39%). Die wichtigsten sind Pinot Noir und Fendant (Chasselas), welche von einem schier unerschöpflichen Fundus an autochthonen und internationalen Rebsorten ergänzt werden.
Vinifikation
Maischegärung mit kontrollierter Temperatur im edlen Stahltank.
Degustationsnotiz Nase
Schwarze Johannisbeere, reife Erdbeere, feine Würzigkeit und einen erdigen Touch.
Degustationsnotiz Gaumen
Sehr fein fliessend, frisch und lebendig aber trotzdem mit einer kräftigen Frucht ausgestattet, trocken ausklingend.
Passt zu
Pasta, Gerichten mit hellem Fleisch und auch zur asiatischen Küche.
Trinkreife
Jahrgang + 4 Jahre
30+ auf Lager
CHF
14.00
CHF 16.50
Dôle la Liaudisaz 2019 Marie-Thérèse Chappaz

Valais AOC, BIO

Dôle la Liaudisaz 2019 Marie-Thérèse Chappaz

Dôle la Liaudisaz 2019 Marie-Thérèse Chappaz
75cl
Produzent
Marie-Thérèse Chappaz ist eine charismatische Persönlichkeit und eine der berühmtesten Schweizer Winzerinnen. In ihrer Heimat, dem Wallis, hat sie sich kompromisslos für den biologisch-dynamischen Weinbau entschieden und produziert absolute Extraklasse. Marie-Thérèse Chappaz hat an der Fachhochschule von Changins Önologie studiert. Anschliessend übernahm sie die Reben ihrer Familie in Fully und baute in den vergangenen zwanzig Jahren den Betrieb auf sieben Hektaren aus.
Region
Die grösste Rebfläche der Schweiz, von knapp 4800 Hektaren, befindet sich im Unterwallis und wird von über 20’000 Eigentümern zumeist im Nebenerwerb bewirtschaftet. Von Martigny bis Visp erstrecken sich die kleinen Rebparzellen an den steilen Berghängen bis hoch nach Visperterminen auf 1150 Meter über Meer, somit sind diese Parzellen die höchstgelegenen Weinberge Europas. Das Wetter ist kontinental geprägt; kalte Winter wechseln sich mit heissen, trockenen Sommern ab. Der Anteil an roten Rebsorten (61%) ist etwas höher als der Anteil an weissen Rebsorten (39%). Die wichtigsten sind Pinot Noir und Fendant (Chasselas), welche von einem schier unerschöpflichen Fundus an autochthonen und internationalen Rebsorten ergänzt werden.
Vinifikation
Teilweise Ausbau im Barrique
Degustationsnotiz Nase
In der Nase Noten von Heidelbeeren, Brombeer, schwarzem Pfeffer und Gewürzen.
Degustationsnotiz Gaumen
Voll und zart, anhaltende und feine Tannine.
Passt zu
Geflügel, Parmigiana, Gemüsegratin
Trinkreife
Jahrgang + 5 Jahre
30+ auf Lager
CHF
27.50
CHF 31.00
Grain Pinot Charrat 2018 Marie-Thérès Chappaz

Valais AOC, BIO

Grain Pinot Charrat 2018 Marie-Thérès Chappaz

Grain Pinot Charrat 2018 Marie-Thérès Chappaz
75cl
Produzent
Marie-Thérèse Chappaz ist eine charismatische Persönlichkeit und eine der berühmtesten Schweizer Winzerinnen. In ihrer Heimat, dem Wallis, hat sie sich kompromisslos für den biologisch-dynamischen Weinbau entschieden und produziert absolute Extraklasse. Marie-Thérèse Chappaz hat an der Fachhochschule von Changins Önologie studiert. Anschliessend übernahm sie die Reben ihrer Familie in Fully und baute in den vergangenen zwanzig Jahren den Betrieb auf sieben Hektaren aus.
Region
Die grösste Rebfläche der Schweiz, von knapp 4800 Hektaren, befindet sich im Unterwallis und wird von über 20’000 Eigentümern zumeist im Nebenerwerb bewirtschaftet. Von Martigny bis Visp erstrecken sich die kleinen Rebparzellen an den steilen Berghängen bis hoch nach Visperterminen auf 1150 Meter über Meer, somit sind diese Parzellen die höchstgelegenen Weinberge Europas. Das Wetter ist kontinental geprägt; kalte Winter wechseln sich mit heissen, trockenen Sommern ab. Der Anteil an roten Rebsorten (61%) ist etwas höher als der Anteil an weissen Rebsorten (39%). Die wichtigsten sind Pinot Noir und Fendant (Chasselas), welche von einem schier unerschöpflichen Fundus an autochthonen und internationalen Rebsorten ergänzt werden.
Vinifikation
Die Trauben stammen aus verschiedenen Parzellen in der Gemeinde Charrat, die am linken Rhoneufer liegt. Die Reben wachsen auf kalkhaltigem Geröll. Nach einer zweiwöchigen Maischung reift der Wein für ein halbes Jahr in mehrheitlich gebrauchten Barriques.
Degustationsnotiz Nase
Im Aroma Waldbeeren, Lakritz, Oliventapenade und Sauerkirsche.
Degustationsnotiz Gaumen
Am Gaumen mit präziser Struktur und feinen, anhaltenden Tanninen.
Passt zu
Entrecote parisienne, Wildgerichten, Käse
Trinkreife
Jahrgang + 10 Jahre
19 auf Lager
CHF
44.50
CHF 48.00
La Bruja de Rozas 2016 Comando G S.L.

Madrid DO

La Bruja de Rozas 2016 Comando G S.L.

La Bruja de Rozas 2016 Comando G S.L.
75cl
Produzent
Der Name ist Programm - Comando G steht für charaktervolle, ausdrucksstarke Weine aus Garnacha. Die beiden spanischen Winzertalente Fernando García und Dani Landi haben die vergessene Weinregion Sierra de Gredos, zwei Stunden westlich von Madrid gelegen, aus dem Dornröschenschlaf erweckt. Aus uralten, wildwachsenden Garnacha Buschreben erzeugen die beiden spektakuläre, feingliedrige Garnacha Weine, die mit einer puren Mineralität und Eleganz beeindrucken. Luiz Guitierrez bezeichnet Comando G als eines der erfolgreichsten, zukunftsweisenden spanischen Weinprojekte der letzten Dekade.
Farbe
Blasses Rubinrot
Vinifikation
Vergärung in offenen Holzbottichen, danach Ausbau im Fuder und Tonamphoren.
Degustationsnotiz Nase
zartduftend, helle rote Beeren, Kirschen, Granatapfel, sehr vielschichtig.
Degustationsnotiz Gaumen
weicher, dichter Auftakt, viel Druck, dennoch samtig und feinkörnige Tannine, langanhaltender Abgang.
Passt zu
Tapas, Paella
Trinkreife
Jahrgang + 10 Jahre
30+ auf Lager
CHF
18.00
CHF 22.50
Le Difese 2018 Tenuta San Guido

Bolgheri DOC

Le Difese 2018 Tenuta San Guido

Le Difese 2018 Tenuta San Guido
75cl
Produzent
Das berühmte Weingut Tenuta San Guido an der toskanischen Mittelmeerküste bei Bolgheri liegt an einer 5 km langen, geraden Allee von 2'500 Zypressen. Der historische, allererste Weinberg liegt in 300 m Seehöhe direkt oberhalb der heutigen Tenuta dell`Ornellaia und ist nur 1,5 Hektaren gross. Hier hatte 1942 Mario Incisa della Rocchetta Cabernet Sauvignon geplanzt. Doch erst in den 1960er Jahren wurde das Gut um den Weinberg "Sassicaia" erweitert und der Wein auch am Markt verkauft. 1968 umfasste der erste offizielle Sassicaia-Jahrgang nur 4‘000 Flaschen. Heute liefern sieben Weinberge etwa 180‘000 Flaschen jährlich, die aber bei weitem nicht ausreichen, die enorme Nachfrage zu befriedigen. Der Stil des Hauses ist auf Eleganz und Finesse ausgelegt, nicht auf schiere Opulenz. Ein Sassicaia benötigt einige Zeit der Lagerreife und wird jung oft unterschätzt. Seit 2000 wird auf Tenuta San Guido auch ein Zweitwein, der "Guidalberto", eine Cuvée aus je Cabernet Sauvignon und Merlot produziert. Unterdessen ist mit dem "Le Difese" noch ein fruchtig-frischer Drittwein dazugekommen, der trotz seiner Jugend bereits Ansätze eines grossen Weines durchblicken lässt.
Region
In der Toskana entstehen Jahr für Jahr Spitzenweine in einer Menge, die keine andere Region des Landes vorzuweisen hat. Mit ihren Hügeln und den perfekten klimatischen Bedingungen, begünstigt durch die kühle Meeresbrise in den Sommermonaten gedeihen hier sowohl französische als auch einheimische Traubensorten. Auf über 64'000 Hektaren werden hier überwiegend die Sorten Sangiovese, Merlot und Vernaccia angebaut.
Subregion
Die Heimat der Super-Toscani: Ornellaia, Sassicaia, Le Macchiole. Bolgheri ist ein Ortsteil von Castagneto Carducci in der Provinz Livorno. Durchsetzt ist die toskanische Weinlandschaft mit zahlreichen Olivenhainen und Wäldern. Auf einer Fläche von 1220 Hektaren werden hier absolute Spitzenweine produziert. Dabei dominieren die Sorten Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon und Merlot.
Vinifikation
Kelterung im Edelstahltank, mit anschliessendem Ausbau in zu einem Drittel neuem Barrique.
Degustationsnotiz Nase
Herrlich reife Aromen nach reifen Waldbeeren, eingemachten Pflaumen und Cassis, würziges Vanille in der zweiten Nase, ein Hauch Zeder und eine Spur Lakritze.
Degustationsnotiz Gaumen
Voll im Auftakt, aber trotzdem frisch im Fluss, die Tannine sind geschliffen und feinsandig, verspielte Dynamik auf der Zunge, sanft, füllig und wunderbar fruchtig im Körper, mit einem eleganten Finale.
Passt zu
Pastavariationen, geschmorten Fleischgerichten mit Lamm, Rind oder auch Kaninchen, sowie zu gereiften Hartkäsen.
Trinkreife
Jahrgang + 10 Jahre
30+ auf Lager
CHF
22.50
Ligornetto 2018 Vinattieri

Ticino DOC

Ligornetto 2018 Vinattieri

Ligornetto 2018 Vinattieri
75cl
Produzent
Die Vinattieri Ticino wurde 1985 in der Gemeinde Ligornetto gegründet, einer traditionell mit dem Rebbau und der Weinproduktion verbundenen Region. Diese Ecke der Schweiz südlich der Alpen profitiert von einem mediterranen Klima, das den Weinbau begünstigt. Die auf Kalksteinböden angepflanzte Merlot-Rebe kommt in den Weinen der Vinattieri perfekt zur Geltung. Die Philosophie der Firma bestand immer darin, direkt eigene Trauben anzubauen, heute bewirtschaftet sie eine Fläche von 100 Hektaren. Die wichtigsten angebauten Rebsorten sind Merlot und Cabernet bei den roten Trauben, während Chardonnay, Sauvignon und Semillon die Grundlage für die Weissweine bilden. Mit ihrer gezielten Arbeit im Weinberg, der Handlese, grosser Sorgfalt bei der Vinifizierung und dem Einsatz von Barriquefässern konnte die Vinattieri im Lauf der Jahre viele Erfahrungen sammeln und sich landesweit einen Namen für erstklassige Weinproduktion machen. Die Weine, Vinattieri Rosso, Vinattieri Bianco, Roncaia und Ligornetto stehen für die Ausrichtung der Firma und sind seit 1985 zu unverkennbaren Zeugnissen eines sich laufend entwickelnden Betriebs geworden.
Region
Das Tessin wird durch den Monte Ceneri in zwei Weinbauzonen teilt. Im Norden des Monte Ceneris befindet sich das Sopraceneri, im Süden heisst die Region Sottoceneri. Die Reben werden im Sopraceneri noch oft in der traditionellen Pergola-Erziehung bewirtschaftt. Die Weinberge befinden sich zwischen 200 und 350 Meter über Meer und profitieren von einem mildem Klima mit viel Sonnenstunden, warmen Temperaturen und ausreichend Niederschlag. Die Rebfläche beträgt etwas mehr als 1000 Hektaren, wobei weisse Sorten lediglich 10% ausmachen. Die mit Abstand wichtigste Rebsorte ist der Merlot, der im Tessin seit 1906 seine Heimat gefunden hat.
Vinifikation
Auswahl der besten Trauben im Weinberg. Entrappen. Gärung und Mazeration in konischen Holzfässern. 18 Monate Ausbau in neuen Barriques und teilweise in Barriques in Zweitbelegung.
Degustationsnotiz Nase
Reiche Fruchtaromatik, Brombeeren, Pflaumen, Vanille, Zimt, warme Eiche, Süssholz und Schwarztee.
Degustationsnotiz Gaumen
Kraftvoller Auftakt, würzig mit einem wunderschönen, komplexen Körper, harmonische Textur, breit im Fluss, anhaltend und dicht bis in das würzige Finale.
Passt zu
Perfekt zur Tessinerküche wie Coniglio mit Polenta, Manzo brasato, Gitzibraten, Kastanien vom Feuer, auch zu Grilladen, Lamm und Wild sowie zu Halbhart- und Hartkäsen.
Trinkreife
Jahrgang + 10 Jahre
30+ auf Lager
CHF
45.00
Maialon The King of Porx 2009/2010/2012 Zio Porco

Veneto Rosso IGT

Maialon The King of Porx 2009/2010/2012 Zio Porco

Maialon The King of Porx 2009/2010/2012 Zio Porco
75cl
Produzent
Marco Giovanni Zanetti gilt als ein „Enfant terrible“ der Weinbranche. Der italienisch-deutsche Doppelbürger, auch bekannt als WEINPUNK, ist ausgebildeter Restaurateur, Diplom-Sommelier, Wein-Importeur, freier Autor für Wein- und Food-Kolumnen, TV-Moderator, Youtube-Weibotschafter und seit einiger Zeit auch Winzer. Vom rebellischen, tätowierten Äusseren sollte man sich nicht täuschen lassen – dahinter verbirgt sich ein sympathischer, lustiger und vor allem genussvoller Kerl. Unter dem Namen Zio Porco Wines bringt der Weinpunk nun seine eigene Weinkollektion auf dem Markt. Im Veneto, genauer in Bassano del Grappa, keltert und pflegt er Weine, die alle ein Schwein im Namen und Etikett tragen. Seine Reben wachsen auf einer Rebflächen von nur gerade drei Hektaren, die von vulkanischem Gestein geprägt sind. Dieses hinterlässt seine Spuren in der deutlichen Mineralität der Weine. Dass der Weinpunk mit seinen Zio Porco-Weinen nicht dem Mainstream folgt, das ist selbstredend. Doch die Qualität der Weine steht nach unserer Meinung ausser Frage. Die Leidenschaft und Hingabe, mit der Marco seine Weine entstehen lässt, die ist einfach ansteckend, oder wie der Weinpunk selber sagt: „my the porc be with you!“.
Region
Veneto ist die vielfältigste Weinanbauregion Italiens. Die Weinanbaugebiete Venetiens ziehen sich vom Gardasee an den Voralpen entlang bis zur Adria-Lagune nahe Venedig und weiter nordöstlich an die Grenze zum Friaul. Auf einer Fläche von rund 80'000 Hektaren werden vor allem die Sorten Garganega, Glera und Corvina – die zusammen mit Rondinella die Basis für die berühmten Amarone, Valpolicella und Bardolina bilden – angebaut.
Vinifikation
Die Trauben trocknen am Stock bis November an, dann werden sie auf Strohmatten ausgelegt und rosinieren bis Februar. Nach der Kelterung folgt ein Ausbau je nach einzelnem Jahrgang von einem bis zweieinhalb Jahren im Tonneaux aus österreichischer und französischer Eiche.
Passt zu
Kräftigen Fleischgerichtn und reifen Käsesorten.
Trinkreife
Jahrgang + 15 Jahre
5 auf Lager
CHF
79.50
CHF 105.00
Malanser Spätlese Barrique 2019 von Salis

AOC Graubünden

Malanser Spätlese Barrique 2019 von Salis

Malanser Spätlese Barrique 2019 von Salis
75cl
Produzent
"Unser Herz schlägt für Wein – wir leben für Wein". 1994 gründete Andrea Davaz mit zwei Freunden die von Salis. Die Trauben für die eigenen Weine beziehen sie von über 60 Rebbauern aus Fläsch, Maienfeld, Jenins, Malans, Zizers und Trimmis. Auf mehr als 50 Hektar wachsen dort die Bündner Trauben, die den von Salis Wein zu etwas Besonderem machen. Zudem bewirtschaften sie selber rund 2 Hektar eigene Reben in der Bündner Herrschaft. Da ihnen nicht nur Regionalität, sondern auch die Natur wichtig ist, achten sie bei allen Prozessen stark auf die ökologische Verantwortung und produzieren die Weine ausnahmslos gemäss modernster ökologischer Standards.
Region
Die Bündner Herrschaft ist durch die einzigartige Lage im Rheintal klimatisch sehr begünstigt und profitiert vom warmen Südwind, dem Föhn. Die Rebfläche beträgt ungefähr 420 Hektaren und ist zu knapp 80% mit roten Rebsorten bestockt, wovon Pinot Noir der unbestrittene Star im Rebberg ist. Bei den weissen Sorten ist die Vielfalt breiter und umfasst lokale und internationale Sorten mit Completer als weissem Aushängeschild. Aufgrund der ausgezeichneten Weinqualität und den klassischen Burgunder-Sorten wird die Bündner Herrschaft als das Burgund der Schweiz gelobt.
Subregion
In Malans wachsen Reben in den flachen Lagen vor dem Dorf und den steilen Terrassenanlagen hinter dem Dorf. Eine Besonderheit ist die Completer-Rebe, die in Malans immer vorhanden war und nun eine Renaisance erlebt. Nebst dieser Raritäten finden sich die klassichen Bündner Rebsorten Pinot Noir, Chardonnay und Riesling Sylvaner.
Vinifikation
Der Wein wird aus sehr spät gelesenen, vollreifen Trauben gekeltert. Ausgebaut wird er während 8 Monaten in gebrauchten französischen Eichenbarriques von 225 Litern Grösse.
Degustationsnotiz Nase
Die Spätlese zeigt eine vielschichtige Aromatik. Finessenreiche Düfte von reifen Beeren und dunklen Früchten, fein unterstützt von würzigen Aromen mit dezenter Vanillenote.
Degustationsnotiz Gaumen
Viel Charme und Kraft, eine rassige aber gut eingebaute Struktur, endet nach einem sehr langen Abgang. Komplex, charmant mit grosser Tiefe.
Passt zu
Fleisch- und Teigwarenspeisen.
Trinkreife
Jahrgang + 6 Jahre
30+ auf Lager
CHF
24.00
Mazoyères-Chambertin 2011 Perrot-Minot

Grand Cru AOC

Mazoyères-Chambertin 2011 Perrot-Minot

Mazoyères-Chambertin 2011 Perrot-Minot
75cl
Produzent
Selten hat ein Winzer im modernen Burgund zuvor einen ähnlich spektakulären Aufstieg erlebt wie Christophe Perrot-Minot. Als Christophe Anfang der 90er Jahre das Weingut seiner Familie übernahm, war die Entwicklung absolut nicht abzusehen. Obwohl die Domaine über Filetstücke in einigen der besten Lagen der Côte de Nuits verfügte, war der elterliche Betrieb nur eine mässig bekannte Domaine in Morey St. Denis. Dann begann Christophes an seiner Wein-Vision zu arbeiten und dies bedeutete: Penible handwerkliche Arbeit im Weinberg, ein hohes Bewusstsein für nachhaltiges Wirtschaften, keine chemische Düngung, keine Pestizide, keine Fungizide, manuelle Bodenarbeit im Weinberg, keine Reinzuchthefen und jeder Arbeitsschritt ist dem Streben nach der bestmöglichen Qualität unterworfen. Auf der Domaine Perrot-Minot gibt es nicht nur einen Tisch zur Selektion, wie bei fast allen anderen Spitzenweingütern, sondern gleich deren zwei. Nachdem alle nicht optimal gereiften Beeren herausgepickt sind, lässt Christoph dann auch noch alle entweder zu grossen oder zu kleinen Beeren – auch wenn gesund - aussortieren. Die Erträge sind dementsprechend gering und bei den grossen Lagen sind 20 Hektoliter pro Hektar Standard. Das Resultat ist spektakulär: Christophes unfiltrierte und ungeschönte strotzen vor komplexen Fruchtfülle und weisen eine seidene, reife, cremige Tanninstruktur auf. Spätestens seit dem 2005er Jahrgang werden die Weine von der Fachpresse auf eine den renommiertesten Burgunder-Häusern gestellt.
Region
Das Burgund liegt im Nordosten Frankreichs und verteilt sich auf drei Departements: Yonne, Côte dʼOr und Saône-et-Loire. Die gesamte Rebfläche beträgt heute 37'000 Hektaren und jährlich werden rund 230 Millionen Flaschen Wein produziert. Im Burgund herrscht halbkontinentales Klima mit kalten Wintern und heissen Sommern. Hanglagen und Ausrichtung sind besonders wichtig. Gemeinsamer Nenner der diversen Anbaugebiete sind Böden von leichtem Lehm über Kalk, teils vermischt mit Sand oder Kalksplittern. In der Côte d’Or werden hauptsächlich Chardonnay und Pinot Noir angebaut. Im Beaujolais findet die Gamay-Traube auf Granitböden beste Bedingungen., Die Weine aus der Region Côte d'Or zählen zu den gesuchtesten Trouvaillen des Burgundes. Die Region reicht von Satenay im Süden bis fast Dijon im Norden. Die Reben wachsen auf ausgeprägt kalkhaltigen Böden und ergeben filigrane und elegante Weine. Die wichtigsten Rebsorten sind Pinot Noir und Chardonnay.
Subregion
Die Rebberge der Côte de Nuits erstrecken sich über rund 20 Kilometer von Nuits Saint-Georges nach Dijon. Die Côte de Nuits zählt zum nödrlichen Teil der Côte d'Or. Auf rund 1500 Hektaren werden gesuchte Weine besonderer Klasse, fast ausschliesslich aus Pinot Noir gekeltert, mit hohem Fruchtgehalt und samtener Textur.
3 auf Lager
CHF
355.00
Merlot Tracce di Sassi 2017 Werner Stucky

VdT Svizzera Italiana

Merlot Tracce di Sassi 2017 Werner Stucky

Merlot Tracce di Sassi 2017 Werner Stucky
75cl
Region
Das Tessin wird durch den Monte Ceneri in zwei Weinbauzonen teilt. Im Norden des Monte Ceneris befindet sich das Sopraceneri, im Süden heisst die Region Sottoceneri. Die Reben werden im Sopraceneri noch oft in der traditionellen Pergola-Erziehung bewirtschaftt. Die Weinberge befinden sich zwischen 200 und 350 Meter über Meer und profitieren von einem mildem Klima mit viel Sonnenstunden, warmen Temperaturen und ausreichend Niederschlag. Die Rebfläche beträgt etwas mehr als 1000 Hektaren, wobei weisse Sorten lediglich 10% ausmachen. Die mit Abstand wichtigste Rebsorte ist der Merlot, der im Tessin seit 1906 seine Heimat gefunden hat.
Vinifikation
12 Monate im Barrique
Degustationsnotiz Nase
feine Beerenfrüchte, Kaffee und Mokkanoten, würzig
Degustationsnotiz Gaumen
kräftiger, vollmundiger Auftakt, tolle Struktur und viel Kraft am Gaumen, reife Tannine, langanhaltender, ausgewogener Abgang.
Passt zu
kräftigen Speisen, Schmorgerichten.
Trinkreife
Jahrgang + 7 Jahre
30+ auf Lager
CHF
37.50
CHF 42.50
Nuits-Saint-Georges 2012 Domaine David Duband

Villages AOC

Nuits-Saint-Georges 2012 Domaine David Duband

Nuits-Saint-Georges 2012 Domaine David Duband
150cl
Produzent
David Duband ist einer der jungen Winzer Burgunds, die heute für das „neue Burgund“ stehen. Seine Weine sind bereits in ihrer Jugend abgerundet, ausbalanciert und enorm geschmeidig, rund und harmonisch. 1995 konnte David den kleinen Betrieb seines Vaters übernehmen, der die Trauben zeitlebens einer Genossenschafts-Kellerei verkauft hat. In seinen ersten Lehrjahren, als David damit begann, die Weine unter dem eigenen Namen zu vinifizieren, stand ihm Gilles Jayer-Gilles als Ratgeber zur Seite. Ähnlich diesem verwendete er einen hohen Anteil an neuen Barriquen bei der Verfeinerung seiner Pinots. Ein kleiner Teil der Trauben wird nicht entstielt, um den Weinen mehr Struktur zu geben. Pumpen werden nicht verwendet, ausschliesslich Gravitation verschiebt die Weine. Alle Weine von David Duband brillieren durch ihre komplexe, kraftvolle Art. Die Holznoten sind perfekt in die schöne Frucht eingebunden, es sind modern vinifizierte Burgunder der obersten Liga.
Region
Das Burgund liegt im Nordosten Frankreichs und verteilt sich auf drei Departements: Yonne, Côte dʼOr und Saône-et-Loire. Die gesamte Rebfläche beträgt heute 37'000 Hektaren und jährlich werden rund 230 Millionen Flaschen Wein produziert. Im Burgund herrscht halbkontinentales Klima mit kalten Wintern und heissen Sommern. Hanglagen und Ausrichtung sind besonders wichtig. Gemeinsamer Nenner der diversen Anbaugebiete sind Böden von leichtem Lehm über Kalk, teils vermischt mit Sand oder Kalksplittern. In der Côte d’Or werden hauptsächlich Chardonnay und Pinot Noir angebaut. Im Beaujolais findet die Gamay-Traube auf Granitböden beste Bedingungen., Die Weine aus der Region Côte d'Or zählen zu den gesuchtesten Trouvaillen des Burgundes. Die Region reicht von Satenay im Süden bis fast Dijon im Norden. Die Reben wachsen auf ausgeprägt kalkhaltigen Böden und ergeben filigrane und elegante Weine. Die wichtigsten Rebsorten sind Pinot Noir und Chardonnay.
Subregion
Die Rebberge der Côte de Nuits erstrecken sich über rund 20 Kilometer von Nuits Saint-Georges nach Dijon. Die Côte de Nuits zählt zum nödrlichen Teil der Côte d'Or. Auf rund 1500 Hektaren werden gesuchte Weine besonderer Klasse, fast ausschliesslich aus Pinot Noir gekeltert, mit hohem Fruchtgehalt und samtener Textur.
Farbe
Rubinrot mit kirsch-roten Reflexen
Degustationsnotiz Nase
Betörende Aromen von roten Beeren, dunklen Kirschen und einer mineralischen Note.
Degustationsnotiz Gaumen
Pur und saftig mit herrlichen Tanninen und einer prachtvollen Säurestruktur. Im Abgang lang und filigran, komplex und mineralisch mit viel Potenzial und Rasse. Ein kerniger Wein!
6 auf Lager
CHF
139.00
Nuits-Saint-Georges La Richemone 2011 Perrot-Minot

1er Cru AOC

Nuits-Saint-Georges La Richemone 2011 Perrot-Minot

Nuits-Saint-Georges La Richemone 2011 Perrot-Minot
75cl
Produzent
Selten hat ein Winzer im modernen Burgund zuvor einen ähnlich spektakulären Aufstieg erlebt wie Christophe Perrot-Minot. Als Christophe Anfang der 90er Jahre das Weingut seiner Familie übernahm, war die Entwicklung absolut nicht abzusehen. Obwohl die Domaine über Filetstücke in einigen der besten Lagen der Côte de Nuits verfügte, war der elterliche Betrieb nur eine mässig bekannte Domaine in Morey St. Denis. Dann begann Christophes an seiner Wein-Vision zu arbeiten und dies bedeutete: Penible handwerkliche Arbeit im Weinberg, ein hohes Bewusstsein für nachhaltiges Wirtschaften, keine chemische Düngung, keine Pestizide, keine Fungizide, manuelle Bodenarbeit im Weinberg, keine Reinzuchthefen und jeder Arbeitsschritt ist dem Streben nach der bestmöglichen Qualität unterworfen. Auf der Domaine Perrot-Minot gibt es nicht nur einen Tisch zur Selektion, wie bei fast allen anderen Spitzenweingütern, sondern gleich deren zwei. Nachdem alle nicht optimal gereiften Beeren herausgepickt sind, lässt Christoph dann auch noch alle entweder zu grossen oder zu kleinen Beeren – auch wenn gesund - aussortieren. Die Erträge sind dementsprechend gering und bei den grossen Lagen sind 20 Hektoliter pro Hektar Standard. Das Resultat ist spektakulär: Christophes unfiltrierte und ungeschönte strotzen vor komplexen Fruchtfülle und weisen eine seidene, reife, cremige Tanninstruktur auf. Spätestens seit dem 2005er Jahrgang werden die Weine von der Fachpresse auf eine den renommiertesten Burgunder-Häusern gestellt.
Region
Das Burgund liegt im Nordosten Frankreichs und verteilt sich auf drei Departements: Yonne, Côte dʼOr und Saône-et-Loire. Die gesamte Rebfläche beträgt heute 37'000 Hektaren und jährlich werden rund 230 Millionen Flaschen Wein produziert. Im Burgund herrscht halbkontinentales Klima mit kalten Wintern und heissen Sommern. Hanglagen und Ausrichtung sind besonders wichtig. Gemeinsamer Nenner der diversen Anbaugebiete sind Böden von leichtem Lehm über Kalk, teils vermischt mit Sand oder Kalksplittern. In der Côte d’Or werden hauptsächlich Chardonnay und Pinot Noir angebaut. Im Beaujolais findet die Gamay-Traube auf Granitböden beste Bedingungen., Die Weine aus der Region Côte d'Or zählen zu den gesuchtesten Trouvaillen des Burgundes. Die Region reicht von Satenay im Süden bis fast Dijon im Norden. Die Reben wachsen auf ausgeprägt kalkhaltigen Böden und ergeben filigrane und elegante Weine. Die wichtigsten Rebsorten sind Pinot Noir und Chardonnay.
Subregion
Die Rebberge der Côte de Nuits erstrecken sich über rund 20 Kilometer von Nuits Saint-Georges nach Dijon. Die Côte de Nuits zählt zum nödrlichen Teil der Côte d'Or. Auf rund 1500 Hektaren werden gesuchte Weine besonderer Klasse, fast ausschliesslich aus Pinot Noir gekeltert, mit hohem Fruchtgehalt und samtener Textur.
7 auf Lager
CHF
170.00
Nuits-St-Georges 2018 Louis Latour

AC Burgund

Nuits-St-Georges 2018 Louis Latour

Nuits-St-Georges 2018 Louis Latour
75cl
Region
Das Burgund liegt im Nordosten Frankreichs und verteilt sich auf drei Departements: Yonne, Côte dʼOr und Saône-et-Loire. Die gesamte Rebfläche beträgt heute 37'000 Hektaren und jährlich werden rund 230 Millionen Flaschen Wein produziert. Im Burgund herrscht halbkontinentales Klima mit kalten Wintern und heissen Sommern. Hanglagen und Ausrichtung sind besonders wichtig. Gemeinsamer Nenner der diversen Anbaugebiete sind Böden von leichtem Lehm über Kalk, teils vermischt mit Sand oder Kalksplittern. In der Côte d’Or werden hauptsächlich Chardonnay und Pinot Noir angebaut. Im Beaujolais findet die Gamay-Traube auf Granitböden beste Bedingungen., Die Weine aus der Region Côte d'Or zählen zu den gesuchtesten Trouvaillen des Burgundes. Die Region reicht von Satenay im Süden bis fast Dijon im Norden. Die Reben wachsen auf ausgeprägt kalkhaltigen Böden und ergeben filigrane und elegante Weine. Die wichtigsten Rebsorten sind Pinot Noir und Chardonnay.
Subregion
Die Côte den Beaune umfasst den südlichen Teil der Côte d'Or und erstreckt sich sich südlich von Beaune bis an die Grenze zur Côte Chalonnaise. Die Reben unterliegen Einflüssen eines semikontinentalen Klimas und die Durchschnittstemperaturen in der Côte de Beaune sind leicht höher als in der Côte de Nuits. Es werden Pinot Noir und Chardonnay angebaut. Corton-Charlemagne, Montrachet, Bâtard, Bienvenues-Bâtard, Criots-Bâtard und Chevalier-Montrachet sind die weltbekannten Weisswein-Grand-Crus der Côte de Beaune und Chassagne sowie Puligny-Montrachet die beiden Gemeinden, in denen der Montrachet-Hügel beheimatet ist.
Vinifikation
Vergärung im offenen Holzfass, Ausbau für ca. 1 Jahr im Barriquefass.
Degustationsnotiz Nase
intensive Nase nach reifen roten Beeren, Schattenmorellen, dazu feine würzige Anklänge, Lakritze, Trüffel, Zedern.
Degustationsnotiz Gaumen
dichter Auftakt, runde, samtige Struktur, feinkörniges Tannin, frischer, mineralischer Abgang.
Passt zu
Lammgigot, Wildgeflügel, Käse.
Trinkreife
Jahrgang + 7 Jahre
12 auf Lager
CHF
64.00
Ripasso 2018 La Giaretta

Valpolicella Ripasso DOC

Ripasso 2018 La Giaretta

Ripasso 2018 La Giaretta
75cl
Produzent
Das junge Winzerehepaar Francesca und Francesco arbeiten und leben auf ihrem Weingut in der Gemeinde Valgatara, ein paar Kilometer ausserhalb von Verona. Mit ihrer herzlichen und unkomplizierten Art begeistern Sie ihre treue Stammkundschaft immer aus neue für die liebliche hügelige Gartenlandschaft des Valpolicella. Ihre Leidenschaft und die vielen Stunden der Handarbeit, die sie in Weinberg und Keller investieren, sind in ihren Weinen unverkennbar. Jeder ihrer Weine trägt seine eigene, individuelle Handschrift, die von liebevoller Pflege der Weinberge und Trauben zeugt. Nach dem Motto „klein aber fein“ werden keine riesigen Mengen erzeugt – was grundsätzlich sehr sympathisch ist.
Region
Veneto ist die vielfältigste Weinanbauregion Italiens. Die Weinanbaugebiete Venetiens ziehen sich vom Gardasee an den Voralpen entlang bis zur Adria-Lagune nahe Venedig und weiter nordöstlich an die Grenze zum Friaul. Auf einer Fläche von rund 80'000 Hektaren werden vor allem die Sorten Garganega, Glera und Corvina – die zusammen mit Rondinella die Basis für die berühmten Amarone, Valpolicella und Bardolina bilden – angebaut.
Farbe
Intensives Rubinrot mit ziegelrotenm Rand.
Vinifikation
Die Besonderheit dieses Weins liegt in der traditionellen Nachgärung. Der Jungwein wird ein zweites Mal ungefähr Anfang März mit dem Trester des Amarone vereint, was ihm die kräftigere Farbe, Struktur und einen höheren Alkoholgehalt gibt.
Degustationsnotiz Nase
Die intensive Aromen von dunklen sehr reifen Früchten (Kirschen, Feigen und Brombeeren) vereinen sich mit den Noten von Schwarztee und Kräuterwürze zu einem anregenden schönen Aromabild.
Degustationsnotiz Gaumen
Der Gaumen zeigt sich cremig weich, mit einer guten Fülle und einer präsenten aber harmonisch eingebauten Struktur. Der Abgang ist anregend und lebendig.
Passt zu
Ideal zu Braten, Wildbret und Käse.
Trinkreife
Jahrgang + 7 Jahre
30+ auf Lager
CHF
19.50
Siepi 2018 Marchesi Mazzei Castello di Fonterutoli

Toscana IGT

Siepi 2018 Marchesi Mazzei Castello di Fonterutoli

Siepi 2018 Marchesi Mazzei Castello di Fonterutoli
75cl
Produzent
Dem Hause Fonterutoli, seit dem 15. Jahrhundert im Besitz der Familie Mazzei, kommt der Verdienst zu, am neuen Bild des Chianti Classico entscheidend mitgewirkt zu haben. Investitionen in neue Weinberge, neue Kellertechnik und die Reduzierung auf wenige Weintypen haben Castello di Fonterutoli an der Spitze bleiben lassen; auch die Zusammenarbeit mit dem Önologen Carlo Ferrini als externen Weinmacher ist ausschlaggebend. Mit dem Top-Wein Siepi hat man ein unverwechselbares Unikat geschaffen, in dieser Cuvée aus Sangiovese und Merlot verbinden sich Tradition und Internationalität zu einem grossen Wein.
Region
In der Toskana entstehen Jahr für Jahr Spitzenweine in einer Menge, die keine andere Region des Landes vorzuweisen hat. Mit ihren Hügeln und den perfekten klimatischen Bedingungen, begünstigt durch die kühle Meeresbrise in den Sommermonaten gedeihen hier sowohl französische als auch einheimische Traubensorten. Auf über 64'000 Hektaren werden hier überwiegend die Sorten Sangiovese, Merlot und Vernaccia angebaut.
Subregion
Im historischen Chianti zwischen den Städten Siena und Florenz inmitten der Toscana werden die weltberühmten Chianti Weine produziert. Einer der wesentlich zur Weinbautradition beigetragen hat, war der «Eiserne Baron Bettino Ricasoli», der Urvater der «Chianti-Formel». Diese besagte, dass ein Chianti die perfekte Mischung aus Sangiovese und Canaiola Trauben beinhalten musste. Auf den rund 21'000 Hektar grossen Rebflächen werden deshalb vor allem die Sorten Sangiovese, Canaiolo und auch Merlot angebaut.
Vinifikation
18 Monate 70/30 neues/gebrauchtes Barrique
Degustationsnotiz Nase
intensive Nase mit Noten nach Holunderbeeren, Brombeeren, reifen dunklen Kirschen, unterlegt von feinen Kräutern.
Degustationsnotiz Gaumen
weicher, samtiger Auftakt, entfaltet sich mit viel elegantem, gut eingebundenem Tannin. Der Abgang ist geprägt von einem verführerischen Parfum von süssen Waldbeeren und einer edlen Mineralität.
Passt zu
Schmorgerichte, zum Schokoladen-Dessert.
Trinkreife
Jahrgang + 15 Jahre
30+ auf Lager
CHF
75.00
CHF 88.50

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.