• Ab Fr. 199.- versandkostenfrei, darunter Fr. 9.90
  • Bis 08.00 Uhr bestellt, morgen geliefert.
  • Kauf auf Rechnung
  • Degustation und Beratung vor Ort
  • Beratung: 081 838 84 86
Valpolicella Classico 2015 Azienda Agricola Zymé, Valpolicella Classico Superiore DOP, Corvina, Rondinella, Veneto

Valpolicella Classico Superiore DOP

Valpolicella Classico 2015 Azienda Agricola Zymé

1200cl
1 auf Lager
CHF
560.00

Vinifikation

Bereitet nach dem traditionellen "Ripasso-Verfahren", bei dem fruchtiger Valpolicella durch Zugabe von Amarone-Trester ein zweites Mal zu Gärung gebracht wird. Anschliessend ausgebaut für drei Jahre im Barrique aus slovenischer Eiche.

Degustationsnotiz Nase

In der intensiven Nase Nuancen von getrockneter Trauben, balsamischen Ölen, schwarzen Kirschen, Pflaumen mund asiatischen Gewürzen.

Degustationsnotiz Gaumen

Mundfüllend vom ersten Kontakt an, vielschichtiger Körper mit eleganten Aromen nach eingekochten Früchten, Zimt, frischen Vanilleschoten und Veilchen, trotz seiner Opulenz bleibt er elegant bis in das lang anhaltende und markante Finale.

Passt zu

Vorspeisen mit Trüffel, sämiger Pasta, kräftigen Fleischgerichten, würzigen Speisen und rezenten Hartkäsen.

Produzent

Celestino Gaspari ist gelernter Landwirt und studierter Agronom und führt einen Bauernhof, als er die jüngste Tochter von Giuseppe Quintarelli heiratet. Quintarelli ist zu dieser Zeit eine Autorität im Veneto und Nummer eins der Qualitätsspitze mit seinen Weinen. Celestino erlernt bei ihm 17 Jahre lang das Handwerk des Winzers und Weinmachers. Dann beschliesst er 2003 eine eigene Cantina zu gründen und nennt diese nach dem lateinischen Wort für Weinhefe "Le Zymé". Er möchte nicht seinen Schwiegervater kopieren, sondern das wertvoll Erlernte neu interpretieren und Weine entstehen lassen, die seine ganz eigene Handschrift aufweisen. Nach mehr als zehn Jahren ist ihm dies aufs Vortrefflichste gelungen.

Region

Veneto ist die vielfältigste Weinanbauregion Italiens. Die Weinanbaugebiete Venetiens ziehen sich vom Gardasee an den Voralpen entlang bis zur Adria-Lagune nahe Venedig und weiter nordöstlich an die Grenze zum Friaul. Auf einer Fläche von rund 80'000 Hektaren werden vor allem die Sorten Garganega, Glera und Corvina – die zusammen mit Rondinella die Basis für die berühmten Amarone, Valpolicella und Bardolina bilden – angebaut.

Vinifikation
Bereitet nach dem traditionellen "Ripasso-Verfahren", bei dem fruchtiger Valpolicella durch Zugabe von Amarone-Trester ein zweites Mal zu Gärung gebracht wird. Anschliessend ausgebaut für drei Jahre im Barrique aus slovenischer Eiche.
Degustationsnotiz Nase
In der intensiven Nase Nuancen von getrockneter Trauben, balsamischen Ölen, schwarzen Kirschen, Pflaumen mund asiatischen Gewürzen.
Degustationsnotiz Gaumen
Mundfüllend vom ersten Kontakt an, vielschichtiger Körper mit eleganten Aromen nach eingekochten Früchten, Zimt, frischen Vanilleschoten und Veilchen, trotz seiner Opulenz bleibt er elegant bis in das lang anhaltende und markante Finale.
Passt zu
Vorspeisen mit Trüffel, sämiger Pasta, kräftigen Fleischgerichten, würzigen Speisen und rezenten Hartkäsen.
Produzent
Celestino Gaspari ist gelernter Landwirt und studierter Agronom und führt einen Bauernhof, als er die jüngste Tochter von Giuseppe Quintarelli heiratet. Quintarelli ist zu dieser Zeit eine Autorität im Veneto und Nummer eins der Qualitätsspitze mit seinen Weinen. Celestino erlernt bei ihm 17 Jahre lang das Handwerk des Winzers und Weinmachers. Dann beschliesst er 2003 eine eigene Cantina zu gründen und nennt diese nach dem lateinischen Wort für Weinhefe "Le Zymé". Er möchte nicht seinen Schwiegervater kopieren, sondern das wertvoll Erlernte neu interpretieren und Weine entstehen lassen, die seine ganz eigene Handschrift aufweisen. Nach mehr als zehn Jahren ist ihm dies aufs Vortrefflichste gelungen.
Region
Veneto ist die vielfältigste Weinanbauregion Italiens. Die Weinanbaugebiete Venetiens ziehen sich vom Gardasee an den Voralpen entlang bis zur Adria-Lagune nahe Venedig und weiter nordöstlich an die Grenze zum Friaul. Auf einer Fläche von rund 80'000 Hektaren werden vor allem die Sorten Garganega, Glera und Corvina – die zusammen mit Rondinella die Basis für die berühmten Amarone, Valpolicella und Bardolina bilden – angebaut.

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.