• Ab Fr. 199.- versandkostenfrei, darunter Fr. 9.90
  • Bis 08.00 Uhr bestellt, morgen geliefert.
  • Kauf auf Rechnung
  • Degustation und Beratung vor Ort
  • Beratung: 081 838 84 86
Grappa di Moscato d'Asti, Romano Levi 40°, Distilleria Levi Serafino, Moscato

Distilleria Levi Serafino

Grappa di Moscato d'Asti, Romano Levi 40°

6 auf Lager
CHF
78.00

Degustationsnotiz Nase

In der Nase intensive, fruchtige Moscatoaromen

Degustationsnotiz Gaumen

Am Gaumen feine Süsse, vollmundiger Körper und fruchtiger Eindruck

Herstellung

Dieser Grappa wird in Single Batches über dem offenen Feuer gebrannt. Zuvor werden die Trester klassischerweise vergoren. Die Reifung findet über 6 bis 12 Monate in 220-Liter-Fässern aus unterschiedlichen Hölzern statt

Produzent

Der Name Romano Levi ist Grappa-Liebhabern ein fester Begriff. Romano Levi, Sohn des Serafino Levi, hat seit seiner Kindheit immer in Neive gelebt. Er selbst hat im Jahre 1945 angefangen Grappa zu brennen. Die Geschichte der handgemalten Etiketten startet Romano Levi dann in den 60er Jahren. Seine berühmten Grappas mit den handgemalten Naiv-Motiven waren lange nur direkt ab Atelier in Neive und nur in limitierten Stückzahlen erhältlich. Sicher sind es in erster Linie die Zeichnungen, welche die Attraktivität seiner Grappas ausmachten, aber auch die Art seiner Grappas ist speziell, war er doch der letzte Brenner, der mit der schwierig zu handhabenden Einrichtung "alambico a fuoco diretto" destillierte. Romano Levi verstarb 2008 im Alter von 80 Jahren. Noch immer lagern um 10‘000 Liter Grappa Levi in Neive. Diese werden nun in kleinen Tranchen verkauft, von denen immer 1‘500 Flaschen dieselbe, nun natürlich gedruckte, Etikette haben, jedoch fortlaufend nummeriert sind.

Degustationsnotiz Nase
In der Nase intensive, fruchtige Moscatoaromen
Degustationsnotiz Gaumen
Am Gaumen feine Süsse, vollmundiger Körper und fruchtiger Eindruck
Herstellung
Dieser Grappa wird in Single Batches über dem offenen Feuer gebrannt. Zuvor werden die Trester klassischerweise vergoren. Die Reifung findet über 6 bis 12 Monate in 220-Liter-Fässern aus unterschiedlichen Hölzern statt
Produzent
Der Name Romano Levi ist Grappa-Liebhabern ein fester Begriff. Romano Levi, Sohn des Serafino Levi, hat seit seiner Kindheit immer in Neive gelebt. Er selbst hat im Jahre 1945 angefangen Grappa zu brennen. Die Geschichte der handgemalten Etiketten startet Romano Levi dann in den 60er Jahren. Seine berühmten Grappas mit den handgemalten Naiv-Motiven waren lange nur direkt ab Atelier in Neive und nur in limitierten Stückzahlen erhältlich. Sicher sind es in erster Linie die Zeichnungen, welche die Attraktivität seiner Grappas ausmachten, aber auch die Art seiner Grappas ist speziell, war er doch der letzte Brenner, der mit der schwierig zu handhabenden Einrichtung "alambico a fuoco diretto" destillierte. Romano Levi verstarb 2008 im Alter von 80 Jahren. Noch immer lagern um 10‘000 Liter Grappa Levi in Neive. Diese werden nun in kleinen Tranchen verkauft, von denen immer 1‘500 Flaschen dieselbe, nun natürlich gedruckte, Etikette haben, jedoch fortlaufend nummeriert sind.

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.