X

PODERE LE RIPI – Deme­ter zer­ti­fi­ziert

Die Wei­ne der Pode­re Le Ripi sind vibrie­rend, kom­plex und viel­schich­tig. Durch die scho­nen­de Wein­be­rei­tung nach bio­dy­na­mi­schen Gesichts­punk­ten (Deme­ter) ent­ste­hen authen­ti­sche, aus­drucks­star­ke Wei­ne mit einem gros­sen Alte­rungs­po­ten­zi­al. Der Bru­nel­lo Amo­re e Magia 2015 wur­de mit 100 Punk­ten im Fal­staff zum besten Bru­nel­lo di Mon­tal­ci­no des Jahr­gangs gekürt. Ein gros­ser Wein aus einem erin­ne­rungs­wür­di­gen Jahr­gang.

Das Wein­gut mit dem mar­kan­ten “Gol­den Cel­lar” (Gol­de­ner Kel­ler).

Der Gol­den Cel­lar von innen und der Bon­sai Reb­berg.

 

Wei­ne der PODERE LE RIPI

Amo­re e Fol­lia 2018   /   Sogni e Fol­lia 2016   /   Bru­nel­lo Amo­re e Magia 2015

Aus­zeich­nung für den Bru­nel­lo Amo­re e Magia 2015:
100 Punk­te Fal­staff bester Bru­nel­lo di Mon­tal­ci­no des Jahr­gangs

 

Geschich­te

Die Pode­re Le Ripi ist der ver­wirk­lich­te Lebens­traum vom Tau­send­sas­sa Fran­ces­co Illy. Das 75 Hekt­ar gros­se Wein­gut in Mon­tal­ci­no wur­de im Jah­re 1998 gegrün­det und wird seit 2010 nach bio­dy­na­mi­schen Richt­li­ni­en bewirt­schaf­tet. Neben dem Wein­gut mit sei­nen aus­ge­zeich­ne­ten Wei­nen hat der Inha­ber von «Amici Kaf­fee» vie­le wei­te­re per­sön­li­che Vor­lie­ben wie die Foto­gra­fie, Musik, Design, Segeln und Flie­gen.

Durch sei­ne zahl­rei­chen Foto­auf­ent­hal­te in der Tos­ka­na ver­lieb­te sich Fran­ces­co Illy in die Regi­on und hat­te den Traum, sich ein­mal in der Tos­ka­na nie­der­zu­las­sen. Nach jah­re­lan­ger Suche ent­deck­te er die Pode­re Le Ripi im UNESCO Welt­kul­tur­er­be Val d’Orcia und fand dort sein gesuch­tes Refu­gi­um. Inmit­ten wun­der­ba­rer pflanz­li­cher Viel­falt, atem­be­rau­ben­den Aus­sich­ten auf den prä­hi­sto­ri­schen Mon­te Amia­ta Vul­kan und rei­ner Luft rea­li­sier­te Fran­ces­co Illy dort sei­ne Visi­on. Umge­ben von 400-jäh­ri­gen Oli­ven­bäu­men, wil­den Bee­ren, Spar­geln, Stein­pil­zen, Trüf­feln ent­stand das Wein­gut, das kom­plett nach den Prin­zi­pi­en der Gra­vi­ta­ti­on auf­ge­baut ist und Deme­ter zer­ti­fi­ziert ist.

 

Die Wein­ber­ge

Die Wein­ber­ge lie­gen im Osten und im Westen des Städt­chens Mon­tal­ci­no. Dies hat einen gros­sen Ein­fluss auf die Wei­ne, da sich die Geo­lo­gie und die Expo­si­ti­on der bei­den Lagen deut­lich unter­schei­den.

  • Im Westen  wur­zeln die Reben in schwe­ren Lehm und Kalk­bö­den und pro­fi­tie­ren von der Abend­son­ne. Die Reben sind unge­fähr dreis­sig jäh­rig und erge­ben femi­ni­ne, klas­si­sche Wei­ne wie z.B. den SOGNI E FOLLIA.
  • Im Osten  pro­fi­tie­ren die Reben von den ersten Strah­len der auf­ge­hen­den Mor­gen­son­ne. Auf den älte­sten Böden, die ozea­ni­schen Ursprungs und mit vul­ka­ni­schem Gestein des nahen Mon­te Amia­ta Vul­kans ver­mischt sind, wur­zeln die Reben tief und reprä­sen­tie­ren das Ter­roir in den Wei­nen wider. Nebst den bekann­ten Reb­par­zel­len bewirt­schaf­tet Fran­ces­co Illy einen Bon­sai-Wein­gar­ten. In die­ser am dich­te­sten bestock­ten Par­zel­le der Welt wach­sen 62000 Reben pro Hekt­are, die bis 3 Meter tief wur­zeln, um an die Nähr­stof­fe und das Was­ser zu gelan­gen. Der dar­aus ent­ste­hen­de Wein, AMORE E MAGIA, ist kom­plex, viel­schich­tig und von einer tief­grün­di­gen Mine­ra­li­tät geprägt.

 

content-page
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten