• Ab Fr. 199.- versandkostenfrei, darunter Fr. 9.90
  • Bis 11.00 Uhr bestellt, morgen geliefert
  • Kauf auf Rechnung
  • Degustation und Beratung vor Ort
  • Beratung: 081 838 84 86
Cornalin 2020 Albert Mathier & Fils, Valais AOC, Wallis

Valais AOC

Cornalin 2020 Albert Mathier & Fils

75cl
2020
30+ auf Lager
CHF
25.00

Produzent

Die heute bekannte Familie Mathier ist im 14. Jahrhundert von Marseille her kommend ins Wallis nach Salgesch eingewandert. Gut 500 Jahre später wurde in der unterdessen weit verzweigten Familie Albert Mathier als zweites von neun Kindern geboren. In den 20er-Jahren, versuchte er der Rezession zu trotzen und bepflanzte verschiedene Hanglagen mit Reben. Damit setzte Mathier den Grundstein für die Weingeschichte der Mathiers und des Dorfes Salgesch als eine der bekanntesten Weindörfer der Schweiz. Albert Mathier & Söhne ist nun seit bald 100 Jahren ein Familienbetrieb. Fadri & Martin Mathier stehen in den Reben und im Keller, Peter Mathier betreut die Kundschaft und Amédée Mathier führt das Geschäft.

Region

Die grösste Rebfläche der Schweiz, von knapp 4800 Hektaren, befindet sich im Unterwallis und wird von über 20’000 Eigentümern zumeist im Nebenerwerb bewirtschaftet. Von Martigny bis Visp erstrecken sich die kleinen Rebparzellen an den steilen Berghängen bis hoch nach Visperterminen auf 1150 Meter über Meer, somit sind diese Parzellen die höchstgelegenen Weinberge Europas. Das Wetter ist kontinental geprägt; kalte Winter wechseln sich mit heissen, trockenen Sommern ab. Der Anteil an roten Rebsorten (61%) ist etwas höher als der Anteil an weissen Rebsorten (39%). Die wichtigsten sind Pinot Noir und Fendant (Chasselas), welche von einem schier unerschöpflichen Fundus an autochthonen und internationalen Rebsorten ergänzt werden.

Vinifikation

Traditionelle Maischegärung, Stahltankausbau.

Degustationsnotiz Nase

schwarze Kirscharomen, Brombeeren, würzige Komponenten.

Degustationsnotiz Gaumen

Intensive Frucht, lang und geschmeidig, mit Eleganz am Gaumen und gehaltvollem Tannin.

Passt zu

Fleischgerichten, Wildspezialitäten, gereifte Käse.

Trinkreife

Jahrgang + 6 Jahre

Produzent
Die heute bekannte Familie Mathier ist im 14. Jahrhundert von Marseille her kommend ins Wallis nach Salgesch eingewandert. Gut 500 Jahre später wurde in der unterdessen weit verzweigten Familie Albert Mathier als zweites von neun Kindern geboren. In den 20er-Jahren, versuchte er der Rezession zu trotzen und bepflanzte verschiedene Hanglagen mit Reben. Damit setzte Mathier den Grundstein für die Weingeschichte der Mathiers und des Dorfes Salgesch als eine der bekanntesten Weindörfer der Schweiz. Albert Mathier & Söhne ist nun seit bald 100 Jahren ein Familienbetrieb. Fadri & Martin Mathier stehen in den Reben und im Keller, Peter Mathier betreut die Kundschaft und Amédée Mathier führt das Geschäft.
Region
Die grösste Rebfläche der Schweiz, von knapp 4800 Hektaren, befindet sich im Unterwallis und wird von über 20’000 Eigentümern zumeist im Nebenerwerb bewirtschaftet. Von Martigny bis Visp erstrecken sich die kleinen Rebparzellen an den steilen Berghängen bis hoch nach Visperterminen auf 1150 Meter über Meer, somit sind diese Parzellen die höchstgelegenen Weinberge Europas. Das Wetter ist kontinental geprägt; kalte Winter wechseln sich mit heissen, trockenen Sommern ab. Der Anteil an roten Rebsorten (61%) ist etwas höher als der Anteil an weissen Rebsorten (39%). Die wichtigsten sind Pinot Noir und Fendant (Chasselas), welche von einem schier unerschöpflichen Fundus an autochthonen und internationalen Rebsorten ergänzt werden.
Vinifikation
Traditionelle Maischegärung, Stahltankausbau.
Degustationsnotiz Nase
schwarze Kirscharomen, Brombeeren, würzige Komponenten.
Degustationsnotiz Gaumen
Intensive Frucht, lang und geschmeidig, mit Eleganz am Gaumen und gehaltvollem Tannin.
Passt zu
Fleischgerichten, Wildspezialitäten, gereifte Käse.
Trinkreife
Jahrgang + 6 Jahre

Weiteres von diesem Weingut

Fendant Pirouette 2020 Albert Mathier & Fils

Valais AOC

Fendant Pirouette 2020 Albert Mathier & Fils

Fendant Pirouette 2020 Albert Mathier & Fils
75cl
Produzent
Die heute bekannte Familie Mathier ist im 14. Jahrhundert von Marseille her kommend ins Wallis nach Salgesch eingewandert. Gut 500 Jahre später wurde in der unterdessen weit verzweigten Familie Albert Mathier als zweites von neun Kindern geboren. In den 20er-Jahren, versuchte er der Rezession zu trotzen und bepflanzte verschiedene Hanglagen mit Reben. Damit setzte Mathier den Grundstein für die Weingeschichte der Mathiers und des Dorfes Salgesch als eine der bekanntesten Weindörfer der Schweiz. Albert Mathier & Söhne ist nun seit bald 100 Jahren ein Familienbetrieb. Fadri & Martin Mathier stehen in den Reben und im Keller, Peter Mathier betreut die Kundschaft und Amédée Mathier führt das Geschäft.
Region
Die grösste Rebfläche der Schweiz, von knapp 4800 Hektaren, befindet sich im Unterwallis und wird von über 20’000 Eigentümern zumeist im Nebenerwerb bewirtschaftet. Von Martigny bis Visp erstrecken sich die kleinen Rebparzellen an den steilen Berghängen bis hoch nach Visperterminen auf 1150 Meter über Meer, somit sind diese Parzellen die höchstgelegenen Weinberge Europas. Das Wetter ist kontinental geprägt; kalte Winter wechseln sich mit heissen, trockenen Sommern ab. Der Anteil an roten Rebsorten (61%) ist etwas höher als der Anteil an weissen Rebsorten (39%). Die wichtigsten sind Pinot Noir und Fendant (Chasselas), welche von einem schier unerschöpflichen Fundus an autochthonen und internationalen Rebsorten ergänzt werden.
Vinifikation
Traditionelle Gärung ohne biologischem Säureabbau.
Degustationsnotiz Nase
Betörender, vielschichtiger Duft nach Lindenblüten, fein süssen Trauben, einem mineralischen Touch und Feuerstein.
Degustationsnotiz Gaumen
Fein und leicht im Auftakt, fruchtig im Fluss, harmonisch und voll-mundig gewoben, bis in das leicht prickelnde Finale.
Passt zu
Apéro, Fondue, Raclette und leichten Fischgerichten.
Trinkreife
Jahrgang + 3 Jahre
30+ auf Lager
CHF
15.00
Petite Arvine Aphrodine 2020 Albert Mathier & Fils

Valais AOC

Petite Arvine Aphrodine 2020 Albert Mathier & Fils

Petite Arvine Aphrodine 2020 Albert Mathier & Fils
75cl
Produzent
Die heute bekannte Familie Mathier ist im 14. Jahrhundert von Marseille her kommend ins Wallis nach Salgesch eingewandert. Gut 500 Jahre später wurde in der unterdessen weit verzweigten Familie Albert Mathier als zweites von neun Kindern geboren. In den 20er-Jahren, versuchte er der Rezession zu trotzen und bepflanzte verschiedene Hanglagen mit Reben. Damit setzte Mathier den Grundstein für die Weingeschichte der Mathiers und des Dorfes Salgesch als eine der bekanntesten Weindörfer der Schweiz. Albert Mathier & Söhne ist nun seit bald 100 Jahren ein Familienbetrieb. Fadri & Martin Mathier stehen in den Reben und im Keller, Peter Mathier betreut die Kundschaft und Amédée Mathier führt das Geschäft.
Region
Die grösste Rebfläche der Schweiz, von knapp 4800 Hektaren, befindet sich im Unterwallis und wird von über 20’000 Eigentümern zumeist im Nebenerwerb bewirtschaftet. Von Martigny bis Visp erstrecken sich die kleinen Rebparzellen an den steilen Berghängen bis hoch nach Visperterminen auf 1150 Meter über Meer, somit sind diese Parzellen die höchstgelegenen Weinberge Europas. Das Wetter ist kontinental geprägt; kalte Winter wechseln sich mit heissen, trockenen Sommern ab. Der Anteil an roten Rebsorten (61%) ist etwas höher als der Anteil an weissen Rebsorten (39%). Die wichtigsten sind Pinot Noir und Fendant (Chasselas), welche von einem schier unerschöpflichen Fundus an autochthonen und internationalen Rebsorten ergänzt werden.
Vinifikation
Traditionelle Gärung mit biologischem Säureabbau im Edelstahltank.
Degustationsnotiz Nase
Exotische Noten nach Banane, Ananas und Limone, auch Grapefruit und Honig sind dabei und werden von einem fein-mineralischen Touch begleitet.
Degustationsnotiz Gaumen
Vollmundig, erfrischend und mit viel Mineralität und dichter Aromatik ausgestattet, wunderschön trocken gehalten, Agrumen und elegante Salzigkeit halten sich in einem spannenden Spiel die Waage.
Passt zu
Vorspeisen, Meeresfrüchten, Fischgerichten, weissem Fleisch, Geflügel und Käseplatten.
Trinkreife
Jahrgang + 5 Jahre
30+ auf Lager
CHF
23.00
Dôle de Salquenen 2019 Albert Mathier & Fils

Valais AOC

Dôle de Salquenen 2019 Albert Mathier & Fils

Dôle de Salquenen 2019 Albert Mathier & Fils
20cl
Produzent
Die heute bekannte Familie Mathier ist im 14. Jahrhundert von Marseille her kommend ins Wallis nach Salgesch eingewandert. Gut 500 Jahre später wurde in der unterdessen weit verzweigten Familie Albert Mathier als zweites von neun Kindern geboren. In den 20er-Jahren, versuchte er der Rezession zu trotzen und bepflanzte verschiedene Hanglagen mit Reben. Damit setzte Mathier den Grundstein für die Weingeschichte der Mathiers und des Dorfes Salgesch als eine der bekanntesten Weindörfer der Schweiz. Albert Mathier & Söhne ist nun seit bald 100 Jahren ein Familienbetrieb. Fadri & Martin Mathier stehen in den Reben und im Keller, Peter Mathier betreut die Kundschaft und Amédée Mathier führt das Geschäft.
Region
Die grösste Rebfläche der Schweiz, von knapp 4800 Hektaren, befindet sich im Unterwallis und wird von über 20’000 Eigentümern zumeist im Nebenerwerb bewirtschaftet. Von Martigny bis Visp erstrecken sich die kleinen Rebparzellen an den steilen Berghängen bis hoch nach Visperterminen auf 1150 Meter über Meer, somit sind diese Parzellen die höchstgelegenen Weinberge Europas. Das Wetter ist kontinental geprägt; kalte Winter wechseln sich mit heissen, trockenen Sommern ab. Der Anteil an roten Rebsorten (61%) ist etwas höher als der Anteil an weissen Rebsorten (39%). Die wichtigsten sind Pinot Noir und Fendant (Chasselas), welche von einem schier unerschöpflichen Fundus an autochthonen und internationalen Rebsorten ergänzt werden.
Vinifikation
Maischegärung mit kontrollierter Temperatur im edlen Stahltank.
Degustationsnotiz Nase
Schwarze Johannisbeere, reife Erdbeere, feine Würzigkeit und einen erdigen Touch.
Degustationsnotiz Gaumen
Sehr fein fliessend, frisch und lebendig aber trotzdem mit einer kräftigen Frucht ausgestattet, trocken ausklingend.
Passt zu
Pasta, Gerichten mit hellem Fleisch und auch zur asiatischen Küche.
Trinkreife
Jahrgang + 4 Jahre
30+ auf Lager
CHF
4.00
Dôle de Salquenen 2019 Albert Mathier & Fils

Valais AOC

Dôle de Salquenen 2019 Albert Mathier & Fils

Dôle de Salquenen 2019 Albert Mathier & Fils
50cl
Produzent
Die heute bekannte Familie Mathier ist im 14. Jahrhundert von Marseille her kommend ins Wallis nach Salgesch eingewandert. Gut 500 Jahre später wurde in der unterdessen weit verzweigten Familie Albert Mathier als zweites von neun Kindern geboren. In den 20er-Jahren, versuchte er der Rezession zu trotzen und bepflanzte verschiedene Hanglagen mit Reben. Damit setzte Mathier den Grundstein für die Weingeschichte der Mathiers und des Dorfes Salgesch als eine der bekanntesten Weindörfer der Schweiz. Albert Mathier & Söhne ist nun seit bald 100 Jahren ein Familienbetrieb. Fadri & Martin Mathier stehen in den Reben und im Keller, Peter Mathier betreut die Kundschaft und Amédée Mathier führt das Geschäft.
Region
Die grösste Rebfläche der Schweiz, von knapp 4800 Hektaren, befindet sich im Unterwallis und wird von über 20’000 Eigentümern zumeist im Nebenerwerb bewirtschaftet. Von Martigny bis Visp erstrecken sich die kleinen Rebparzellen an den steilen Berghängen bis hoch nach Visperterminen auf 1150 Meter über Meer, somit sind diese Parzellen die höchstgelegenen Weinberge Europas. Das Wetter ist kontinental geprägt; kalte Winter wechseln sich mit heissen, trockenen Sommern ab. Der Anteil an roten Rebsorten (61%) ist etwas höher als der Anteil an weissen Rebsorten (39%). Die wichtigsten sind Pinot Noir und Fendant (Chasselas), welche von einem schier unerschöpflichen Fundus an autochthonen und internationalen Rebsorten ergänzt werden.
Vinifikation
Maischegärung mit kontrollierter Temperatur im edlen Stahltank.
Degustationsnotiz Nase
Schwarze Johannisbeere, reife Erdbeere, feine Würzigkeit und einen erdigen Touch.
Degustationsnotiz Gaumen
Sehr fein fliessend, frisch und lebendig aber trotzdem mit einer kräftigen Frucht ausgestattet, trocken ausklingend.
Passt zu
Pasta, Gerichten mit hellem Fleisch und auch zur asiatischen Küche.
Trinkreife
Jahrgang + 4 Jahre
30+ auf Lager
CHF
7.90

Unsere Empfehlung

El Tiempo que nos une Monastrell 2019 Viña Cerrón

D.O.P Jumilla, BIO

El Tiempo que nos une Monastrell 2019 Viña Cerrón

El Tiempo que nos une Monastrell 2019 Viña Cerrón
75cl
Produzent
Die Familie Cerrón hat die Bodega 1895 gegründet. Lange wurde einfacher Wein produziert, der an die lokale Bevölkerung verkauft wurde. Nach gut 50 Jahren gemütlichem Daseins, begann das Unternehmen immer mehr zu florierte, so dass ab 1950 kontinuierlich vergrössert wurde. Der kreative Kopf des Familienunternehmens ist heute der junge Juan José – genannt Juanco - er hat die gesamte Weinlinie mit witzig-nostalgischen Etiketten versehen. Unter dem coolen Slogan „The New Generation of Old World Wines“ entstehen fantastisch dichte Weine mit Charakter und enormer Aromafülle.
Region
Das Weinbaugebiet Jumilla liegt in der Region Murcia. Murcia befindet sich an der südlichen Levante, die die Ostküste Spaniens beschreibt. Das Klima ist besonders trocken und heiss mit langen Dürreperioden. Die Felder gleichen einer kargen Steppenlandschaft. Aufgrund des hohen Kalksteinanteils in den Böden, wird die Feuchtigkeit gespeichert. Aus dieser Region kommen äussert rustikale und alkoholstarke Weine. Zu 80% werden in Jumilla Monastrell-Trauben auf rund 41'000 Hektaren angebaut. Die Reben liegen auf 400 bis 1000 Meter über Meer.
Vinifikation
Für 6-8 Monate im grossen Holzfass augebaut.
Degustationsnotiz Nase
In der Nase zeigt sich leichter Duft nach roten Früchten und Heidelbeeren, dazu ein Hauch von Tabak und dunkler Schokolade.
Degustationsnotiz Gaumen
Der Gaumen ist saftig und umschmeichelt ein konzentriertes Aroma von dunklen reifen Früchten. Ein toller Jumilla Wein mit hervorragendem Preis-Genussverhältins.
Passt zu
Käse-/Fleischplatte, Paella
Trinkreife
Jahrgang + 5 Jahre
30+ auf Lager
CHF
11.00
Passion Pinot Noir Vintage 2018

12er-OHK

Passion Pinot Noir Vintage 2018

Passion Pinot Noir Vintage 2018
Stk.
Region
Die Bündner Herrschaft ist durch die einzigartige Lage im Rheintal klimatisch sehr begünstigt und profitiert vom warmen Südwind, dem Föhn. Die Rebfläche beträgt ungefähr 420 Hektaren und ist zu knapp 80% mit roten Rebsorten bestockt, wovon Pinot Noir der unbestrittene Star im Rebberg ist. Bei den weissen Sorten ist die Vielfalt breiter und umfasst lokale und internationale Sorten mit Completer als weissem Aushängeschild. Aufgrund der ausgezeichneten Weinqualität und den klassischen Burgunder-Sorten wird die Bündner Herrschaft als das Burgund der Schweiz gelobt.
Trinkreife
Jahrgang + 8 Jahre
23 auf Lager
CHF
490.00
Vin Mousseaux Extra Dry 2019 Strada

AOC Schaffhausen

Vin Mousseaux Extra Dry 2019 Strada

Vin Mousseaux Extra Dry 2019 Strada
75cl
Vinifikation
Ganztrauben-Pressung, Charmat Verfahren (Tankgärung)
Degustationsnotiz Nase
florale Noten, Cytrusfrüchte, Steinfrüchte.
Degustationsnotiz Gaumen
weicher, leicht süsser Auftakt, feine Perlage, frisch-fruchtiger Geschmack, feines Zwetschgenaroma im Abgang.
Passt zu
Apéro, anstossen mit Freunden
Trinkreife
Jahrgang + 3 Jahre
30+ auf Lager
CHF
14.90
Ziggurat 2018 Tenuta Castelbuono

Montefalco Rosso DOC, BIO

Ziggurat 2018 Tenuta Castelbuono

Ziggurat 2018 Tenuta Castelbuono
75cl
Produzent
Die Tenuta Castelbuono umfasst dreissig Hektar Reben und liegt im hügligen Umbrien zwischen den Ortschaften Montefalco und Bevagna. Die Tenuta wurde 2001 von der Familie Lunelli erworben. Die Weinkeller wurden vollständig renoviert und die Weinberge auf Bio-Produktion umgestellt. Die Familie hat Arnaldo Pomodoro – einer der grössten zeitgenössischen Künstler Italiens – beauftragt die Kellerei umzubauen. Er erschuf die «Carapace» – ein einzigartiges Werk, eine Skulptur in der gelebt und gearbeitet wird.
Region
Umbrien liegt im Landesinnern und ist eine der wenigen Regionen Italiens ohne Küstenanteil. Die landschaftliche Schönheit liegt in den lieblichen Seen, den hohen Bergen, den geschichtsträchtigen Städten und der pittoresken Landwirtschaft. Reben gedeihen im Einklang mit Olivenbäumen, Getreideflächen wechseln sich mit Waldlandschaft ab. Die Rebfläche beträgt 16‘500 Hektaren, auf denen Sagrantino, Sangiovese, Grechetto und zahlreiche weitere Sorten wachsen. Die Weine sind würzig-authentisch mit einem starken Terroir-Bezug.
Vinifikation
Kaltmazeration von knapp einem Tag, danach folgt die Vergärung im Edelstahltank vor dem Ausbau für einem Jahr im Barriquefass.
Degustationsnotiz Nase
Komplexe Aromatik von Kirschen, Zwetschgen, dazu würzige Aromen nach Zimt und Nelke, feine Röstaromatik.
Degustationsnotiz Gaumen
Eleganter, samtiger Auftakt, tolle Balance und wunderschöne Harmonie, kräftige Tannine, saftiger, langanhaltender Abgang.
Passt zu
Käse/Fleischplatte, Pasta
Trinkreife
Jahrgang + 8 Jahre
30+ auf Lager
CHF
18.50

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.