X

NEU: Bergapfelsäfte von Kohl, Südtirol/Italien

Apfel ist nicht gleich Apfel – und was man daraus macht, schon gar nicht. Thomas Kohl behandelt die Äpfel für seine Bergapfelsäfte wie ein Winzer seine besten Trauben. Und das schmeckt man, das ist höchster Genuss!

Kohls Eltern lebten vom Weinbau, als Thomas den Betrieb in Ritten übernahm verwirklichte er seinen Traum und stellte den Betrieb auf Äpfel um. Doch er wollte nicht einer von Tausenden sein, sondern wollte etwas besonderes machen: reinsortigen Bergapfelsaft. So darf er seine Säfte nennen, weil die Früchte in 900 Meter Höhe reifen. In dieser Höhe herrschen das ganze Jahr über tiefere Temperaturen als im Tal. Die Früchte wachsen langsamer, sind aber wesentlich konzentrierter im Aroma. Seine ca. 30 000 Apfelbäume wachsen auf Hängen, die nach Süden ausgerichtet und auf vulkanischem Porphyrgestein verwurzelt sind. jeder Apfel wird von Hand gepflückt. Der Einsatz lohnt sich, Thomas Kohl hat für seine Bergsaftspezialitäten Goldmedaillen und die wichtigste europäische Ehrung der Branche, die „Goldene Birne“, erhalten.

Zu den KOHL Bergapfelsäften

 

content-page
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten