Fal­staff

Ursprüng­lich ist der Fal­staff ein öster­rei­chi­sches Gour­met­jour­nal und wur­de 1980 gegrün­det. Über die Jah­re hin­weg erlang­te der Fal­staff durch sei­ne pro­fun­den Wein­be­spre­chun­gen und auch Bewer­tun­gen immer mehr Auf­merk­sam­keit in der Wein­welt. Unter­des­sen besteht eine Daten­bank mit über 30‘000 Degu­­sta­ti­ons-Noti­­zen und Bewer­tun­gen. Neben dem Genuss­ma­ga­zin erschei­nen im Fal­staff Ver­lag Restau­rant­füh­rer, Wein­gui­des, ein Hotel­gui­de sowie ein Bar- und Spi­rits­gui­de. Der Fal­staff Wein­gui­de kon­zen­triert sich sehr stark auf Wei­ne aus Öster­reich, Deutsch­land und auch Nord­ita­li­en.

Die Wei­ne wer­den nach dem 100-Pun­k­te-System bewer­tet.

Das Bewer­tungs­sy­stem des Fal­staff:
100 Punk­te: nicht zu über­tref­fen
95–99 Punk­te: abso­lu­te Welt­klas­se
90–94 Punk­te: aus­ge­zeich­ne­ter Wein, unter den Besten des Jahr­gangs
85–89 Punk­te: gut bis sehr gut
Unter 85 Punk­te wird nicht publi­ziert

content-page
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten